[:en]Vegan cinnamon buns for cozy November days[:de]Vegane Zimtschnecken für gemütliche Novembertage[:]

[:en]

„Ohhh it smells like on the Christmas market!“ exclaimed Max yesterday afternoon when he entered the room. No wonder, I thought, because the cinnamon buns I had just been baking, with their scents of cinnamon and roasted almonds, do come pretty close to the smell you get on Christmas markets.

And why not? After all, it’s the beginning on November today so it’s only 4 more weeks until we’ll be walking over Christmas markets again, looking for little presents and also, often just cuddling up at home with some hot tea and sweet treats, a lovely scented candle by Diptyque*, good music and a soft, warm blanket. In this way, even we can overcome the cold and dark winter season… I guess.

And because the cinnamon buns with almond and sugar icing turned out super yummy, I wanted to share the recipe with you guys. I hope you’ll like the vegan version of this sweet treat just as much as we do.

So, do try out the recipe and if you have, do let me know how you liked my version of the classic cinnamon bun!

Recipe: vegan cinnamon buns

Ingredients for ca. 12 pieces

For the dough:
– 300 g flour
– 200 g ground almonds
– 300 ml plant based milk
– 2 EL sugar
– 1 block of fresh yeast
– 50 ml coconut oil
– 1 pinch of salt

For the cinnamon filling
– 80 g sugar
– 1 sp cinnamon
– 50 g chopped almonds, roasted

For the icing
– 100 g powder sugar
– 1 sp lemon juice
– 50 g chopped almonds, roasted

Preparation

Mix flour and ground almonds in a big bowl and add the crumbled fresh yeast in the middle. Pour the sugar on top of the yeast and add luke warm plant based milk on top. Mix gently and slowly and finally, add the coconut oil and salt. Knead everything until it turns into a homogenous dough. Let the dough grow for an hour at a warm place.

In the meantime, roast your chopped almonds in a frying pan without oil until they gain a beautiful brown colour.

Mix powder sugar with lemon juice for the icing and mix sugar and cinnamon.

After one hour, roll out the dough to a flat square and add the cinnamon-sugar mix on top as well as half of the roasted chopped almonds. Roll the dough up and cut into 2-finger-wide pieces. Place them on a baking tray laid out with baking paper and bake at 200 degrees Celsius for ca. 20 minutes.

Let the cinnamon buns cool down and decorate them with the icing and the roasted almonds. Bon Appétit!





*Unpaid ad: samples.

Photography: Ricarda Schernus

newsaparator2[:de]

„Ohhhh, es duftet hier ja wie auf dem Weihnachtsmarkt!“ rief Max erfreut, als er gestern in den Raum trat. Kein Wunder, schließlich erinnern die Zimtschnecken, die ich gestern zum ersten Mal selbst gebacken habe, mit einer Mischung aus Zimt und gerösteten Mandeln ziemlich genau nach dem Duft, der einem auf dem Weihnachtsmarkt gern mal um die Nase weht.

Und warum auch nicht? Mit dem Beginn des Novembers sind es nur noch 4 Wochen, bis wir warm eingepackt wieder über Weihnachtsmärkte bummeln, ein paar hübsche Geschenke für die Liebsten aussuchen und es uns oft auch einfach zu Hause bei Tee und Gebäck so richtig schön gemütlich machen. Dabei zünden wir gern noch eine wunderbare Diptyque-Duftkerze* (das sind einfach die besten Duftkerzen der Welt!) an, suchen uns schöne Musik oder ein Hörbuch aus und kuscheln uns unter unsere weichste Decke… denn so kann man den Winter dann doch ziemlich gut überstehen.

Und weil die Zimtschnecken mit Mandel und Zuckerguss gestern so lecker geworden sind, wollte ich euch das Rezept auf keinen Fall vorenthalten. Wie immer ist das Rezept vegan und gar nicht schwer zuzubereiten.

Also, traut euch und probiert mein Zimtschnecken-Rezept gerne auch mal aus. Wenn es euch gefallen hat, würde ich mich über euer Feedback sehr freuen!

Rezept: Vegane Zimtschnecken

Zutaten für 1 Blech / ca. 12 Stück

Für den Teig:
– 300 g Dinkelmehl
– 200 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
– 300 ml pflanzliche Milch (z.B. Hafermilch oder Mandelmilch)
– 2 EL Zucker
– 1 Hefewürfel frisch
– 50 ml Kokosöl flüssig
– 1 Prise Salz

Für die Zimtfüllung
– 80 g Zucker
– 1 EL Zimt
– 50 g gehackte Mandeln, geröstet

Für die Garnitur
– 100 g Puderzucker
– 1 EL Zitronensaft
– 50 g gehackte Mandeln, geröstet

Zubereitung

Das Mehl mit den gemahlenen Mandeln oder Haselnüssen in eine Schüssel geben und beides gut vermischen. In der Mitte des Mehls eine Mulde eindrücken und den Hefewürfel darin grob zerbröckeln. Die Hefekrümel mit dem Zucker bestreuen und mit lauwarmer Pflanzenmilch begießen. Dabei die Hefe, den Zucker, die Milch und das Mehl langsam miteinander verrühren, sodass eine zähe Konsistenz entsteht. Das flüssige (eventuell dafür erwärmte) Kokosöl und das Salz hinzugeben und alles gut verkneten. Eine Kugel formen und den Teig abgedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie eine schöne, braune Farbe bekommen. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Puderzucker und Zitronensaft gut verrühren, bis eine zähe Konsistenz erreicht ist.

Zucker und Zimt gut miteinander vermischen.

Den Teig flach zu einem Rechteck ausrollen und mit der Zucker-Zimt-Mischung und 50g gehackten, gerösteten Mandeln bestreuen. Anschließend von der langen Seite her zu einer Rolle aufrollen und dann mit einem Scharfen Messer in ca. 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben nebeneinander auf ein Backblech mit Backpapier auslegen und bei 200 grad Ober-Unterhitze für ca. 20 Minuten backen.

Anschließend abkühlen lassen und mit dem Zuckerguss und 50g gehackte, geröstete Mandeln garnieren. Bon Appétit!





*Unbezahlte Werbung: die Kerze wurde uns als Sample zur Verfügung gestellt.

Fotografie: Ricarda Schernus

newsaparator2[:]

5 Comments

5 Comments on [:en]Vegan cinnamon buns for cozy November days[:de]Vegane Zimtschnecken für gemütliche Novembertage[:]

  1. Janina
    11/01/2019 at 5:44 pm (1 Jahr ago)

    Super, das kommt genau richtig und wird morgen gemacht :-)

  2. Franziska
    11/01/2019 at 11:34 pm (1 Jahr ago)

    Sieht lecker aus und werde ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße, Franzi

  3. Sarah
    11/02/2019 at 10:08 am (1 Jahr ago)

    Sehen die guuuut aus! Und die Fotos gefallen mir auch sehr. Da bekommt man gleich noch mehr Lust drauf!

  4. Tamara
    11/06/2019 at 2:27 pm (1 Jahr ago)

    Oh die sehen so gut aus! Werde ich am Wochenende ausprobieren.

  5. Julia
    11/10/2019 at 11:15 am (1 Jahr ago)

    Das Rezept muss ich testen!