[:en]Travelling Light with Philips Lumea[:de]Leichter Reisen mit Philips Lumea[:]

[:en]

Advertisement

Our next trip and why my luggage will be a little bit lighter than before.

Summer time means travel time – for many people around the globe, it is also the time for the one big summer vacation for which you tend to work all year long and are really looking forward to – finally, time to relax!

For me, who is spending more time abroad than at home in Dusseldorf, this whole travel thing is different. For me, travelling doesn’t necessarily mean holidays, even though we are of course experiencing many precious moments on our trips all around the world and for that, I’m utterly thankful. On the other hand, travelling also means a lot of work for us. Visiting other countries also means new shooting locations and press trips mean a lot of busy schedules and lots of planning. Very often, we are travelling with with half of our closet and also lots of heavy photo equipment. Then, I’ll also have to plan everything in detail, write long lists in order not to forget a small but important detail.

For our next trip, that is coming up really soon, we are again planning a couple of shootings – by the beach. I love beach shootings and especially, shooting bikinis and swimsuits is a personal summer favourite of mine. We will stay at our favourite hotel in Mallorca again and you know what I’m looking forward to the most? To the crystal clear Mediterranean sea. There is barely anything more beautiful than this if you ask me: just floating in the salty water with the sun shining down. And in the evening, we’re always going down to the port and I can’t wait for my next Paella – my favourite food when I’m in Spain and by the sea!

But also for this upcoming Mallorca trip, there is lots to be planned and I’m currently writing list over list so that I won’t forget anything. Locations, timings, clothes, equipment… you name it.

And that is also why I’m always happy about anything that I won’t have to remember. For example, there is one thing I’m aaalways forgetting: my shaver! Seriously, I can’t seem to remember taking it along and then, when I’m at our hotel, ready for the beach and the pool, I’m standing in the shower and can’t shave… oh dear!

And that is the reason why I have tried (nearly) everything concerning the removal of my body hair already: wet shaving, but as I told you, I’m always forgetting my shaver and this method also creates some irritations on my skin from time to time, epilation, but my sensitive skin also doesn’t really like that too much, either, waxing, but same story: too sensitive skin. Oh yeah, and I don’t trust those hair removal creams, they’re weird. And there we are, I think I’ve tried nearly everything already.

So, of course, I was really happy when Philips approached me and offered I could try their Philips Lumea Prestige* with IPL-technology. IPL means Intense Pulsed Light and promises long lasting hair removal with the help of light. Often, these kind of treatments are offered in cosmetic studios, but with Philips Lumea, I can now use IPL-technology easily in my own home.

The handy thing about Lumea Prestige is that, for the beginning phase, I will only have to do the treatment every 2 weeks for about 20 minutes each (for a full-body treatment) and after that for the following treatment, I will only have to do it every 3-4 weeks. In between, I won’t have to think about hair removal at all – perfect to keep my head free for the important things in life! Also, the treatment is pain-free and doesn’t cause any skin irritations. A slightly red skin right after the treatment is totally normal and will dissolve very quickly again.

Philips Lumea Prestige has different attachments for different areas of the body. There is a full-body attachment, which is especially suitable for arms and legs (but be careful if you are as inked as I am: you mustn’t ever use IPL-technology on tattoos!), an attachment which is especially formed for the bikini zone, one for the armpits and one for the face. The procedure in every region of the body is really easy and comfortable with the right attachment.

Good to know: all the different areas must be hair-free (shaved or epilated) before the procedure.

In order not to forget the next treatment time (it is really important to keep the right amount of time in between treatments), there is also an app for Philips Lumea Prestige. In this app, you will find a personalized plan for yourself and some tipps as well. I think it is very handy that the app reminds you of your next treatment – another thing I won’t have to remember, very good!

By the way, Philips Lumea isn’t for every skin type. If you have very dark skin or very light hair, the IPL-technology won’t work properly. For the best results, you have dark body hair and pretty light skin because the light can then react perfectly with the melanine in the hair itself.

For larger body parts, like arms or legs, there is also an extra mode called slide & flash. With this mode, you can slide over a skin area and Lumea Prestige will send light impulses along the way. In this way, you can treat larger areas a little faster. A very nice feature.

Have you heard of IPL and perhaps even of Philips Lumea Prestige? What do you think about this kind of hair removal and what kind of questions do you have concerning this topic? I will answer them all in the comments.


*This article is supported by Philips.

Photography: Max Bechmann

newsaparator2

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [INSTAGRAM]
[:de]

Anzeige

Die nächste Reise und warum mein Gepäck dafür leichter als zuvor sein wird.

Sommerzeit bedeutet Reisezeit – für viele Menschen ist das die Zeit des großen Jahresurlaubs, auf den man ein ganzes Jahr hinarbeitet und sich ganz besonders darauf freut – endlich Entspannung!

Für mich, die seltener zu Hause in Düsseldorf ist, als auf Reisen im In- und Ausland, ist das anders. Für mich ist Reisen nicht unbedingt gleichzusetzen mit Urlaub, auch, wenn es immer wieder sehr schöne Momente auf unseren Reisen gibt, die mir ein Gefühl von großer Ehrfurcht und endloser Dankbarkeit geben. Viel mehr jedoch bedeutet Reisen bei uns Abenteuer und ja, zum Großteil auch Arbeit. Neue Länder bieten neue, spannende Locations für unsere Shootings, Pressereisen wollen dokumentiert werden und meist sind die Timings sehr knapp bemessen und die Ablaufpläne bis aufs Letzte durchgetaktet. Oft reisen wir mit einem halben Kleiderschrank an Klamotten und sperriger, schwerer Ausrüstung. Dabei muss ich im Kopf noch all die Dinge parat haben, die ich für die nächste Reise benötige. Und wehe, ich vergesse etwas, dann ist Chaos vorprogrammiert, weshalb ich mir heutzutage für alles Listen schreibe.

Für unsere nächste Reise, die bald ansteht, geht es vor allem mal wieder um das Shooten am Strand. Ich finde Bikini- und Badeanzüge so toll und liebe es, diese im Sommer für den Blog zu fotografieren. Wohnen werden wir wieder in unserem Lieblingshotel auf Mallorca und auf das kristallklare, türkisblaue Wasser freue ich mich ganz besonders. Es gibt für mich kaum etwas Schöneres, als nach einem Shootingtag in das kühle Nass zu springen und mich einfach auf dem Salzwasser treiben zu lassen. Danach geht’s dann noch in den Ort, eine Paella essen. Mein Leibgericht und ein Muss, wenn ich in Spanien bin – und das bin ich oft!

Doch auch für diese anstehende Mallorca-Reise muss wieder vieles Bedacht werden. Ich schreibe gerade wieder zig Listen, damit ich nichts Vergesse, überlege mir bereits Locations, Uhrzeiten und all die kleinen Details, die es zu noch zu bedenken gibt.

Deshalb freue ich mich immer sehr, wenn es eine Sache weniger zu merken gibt. Wisst ihr zum Beispiel, was mir ständig passiert? Das ist echt wahr: ich vergesse regelmäßig meinen Nassrasierer zu Hause unter der Dusche, wenn es auf Reisen geht. Das liegt meist daran, dass ich vor der Abreise noch kurz Dusche, und alle anderen Badutensilien bereits eingepackt habe. Und dann sitze ich da, im Hotel mit Pool in Strandnähe und habe keinen Rasierer dabei. Super…

Und aus diesem Grund habe ich schon (fast) alles in Sachen Haarentfernung probiert, damit ich länger Ruhe habe, echt: neben meinem Nassrasierer, den ich einfach ständig vergesse und dem ich auch noch regelmäßig kleine Hautreizungen zu verdanken habe, kam schon der Epilierer zum Einsatz, der mir zwar tatsächlich länger Ruhe verschafft, aber auf Dauer irritiert das Epilieren meine Haut ebenfalls zu sehr. Natürlich habe ich auch Waxing ausprobiert, aber same Story: meine Haut ist dafür zu empfindlich. Was fehlt noch? Ach ja: Haarentfernungscremes traue ich nicht über den Weg – und schon waren meine Optionen, was (langanhaltende) Haarentfernung betrifft, ziemlich erschöpft.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als Philips auf mich zukam und mir anbat, Philips Lumea Prestige* mit IPL-Technologie zu testen. IPL steht für Intense Pulsed Light und verspricht langanhaltende Haarentfernung mittels Licht. Oft wird eine solche Behandlung in Kosmetiksalons angeboten, mit Philips Lumea kann ich die IPL-Technologie jetzt aber total praktisch von zu Hause aus anwenden.

Das Praktische an Lumea Prestige ist, dass ich am Anfang nur alle 2 Wochen ca. 20 Minuten für die (Ganzkörper-) Behandlung einplanen muss, danach noch 3-4 Wochen für die weitere Behandlung. Dazwischen habe ich Ruhe und auch auf Reisen habe ich endlich den Kopf frei für wichtigere Dinge, als an den Rasierer zu denken, und danach sollte ich auch erstmal fein sein und kann das Thema Haarentfernung endlich beiseite legen. Außerdem ist die Behandlung schmerzfrei und erzeugt keine Irritationen der Haut. Eine leichte Rötung kurz nach der Behandlung kann zwar auftreten, ist aber normal und verschwindet schnell wieder.

Philips Lumea Prestige bietet übrigens verschiedene Aufsätze für verschiedene Regionen des Körpers. Es gibt einen Ganzkörper-Aufsatz, der vor allem für Arme und Beine geeignet ist (aber Achtung, wenn ihr so bunt angemalt seid wie ich: ihr dürft das Gerät nicht auf Tattoos verwenden!), einen Aufsatz, der speziell und ergonomisch für die Bikinizone geformt ist, einen für die Achseln und einen für das Gesicht. So erreicht man alle Stellen super und muss sich nicht verrenken. Die Prozedur ist wirklich überhaupt nicht unangenehm, sondern tatsächlich ziemlich einfach.

Wichtig zu wissen: die verschiedenen Körperstellen wie Achseln, Bikinizone oder Beine müssen vor der Behandlung mit Lumea Prestige rasiert, epiliert oder Ähnliches sein.

Um die Behandlungen nicht zu vergessen und die richtigen Abstände einzuhalten, gibt es übrigens eine App für Philips Lumea Prestige. In dieser App gibt es einen personalisierten Plan, ein paar Tipps und die App erinnert einen automatisch an die nächste Behandlung. Super!

Übrigens ist Philips Lumea nicht für jeden Hauttyp geeignet. Wenn ihr zum Beispiel sehr sehr dunkle Haut oder sehr sehr helle Körperhaare habt, funktioniert die IPL-Technologie leider nicht. Am besten funktioniert Philips Lumea tatsächlich bei relativ heller Haut und relativ dunklen Körperhaaren, da das Licht dann perfekt das Melanin in den Haarfollikeln treffen und mit diesem reagieren kann.

Für größere Hautpartien, wie etwa die Beine oder Arme, gibt es einen Modus (Slide & Flash), mit dem man über die Hautpartie gleiten kann, und das Gerät gleichmäßig und für die Dauer des Entlanggleitens Lichtimpulse aussendet. So können größere Bereiche schneller behandelt werden.

Kennt ihr IPL und habt ihr vielleicht sogar schon einmal von Philips Lumea Prestige gehört? Was haltet ihr von dieser Art der Haarentfernung? Und welche Fragen habt ihr noch zu diesem Thema? Ich beantworte sie euch gerne!


*Dieser Beitrag wird von Philips unterstützt.

Fotografie: Max Bechmann

newsaparator2

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [INSTAGRAM]
[:]

5 Comments

5 Comments on [:en]Travelling Light with Philips Lumea[:de]Leichter Reisen mit Philips Lumea[:]

  1. L♥ebe was ist
    07/08/2018 at 11:02 am (3 Jahren ago)

    hach ich vergesse das ja auch ständig, den Nassrasierer miteinzupacken! meistens hole ich dann einfach noch solche Billigteile in der Drogerie unterwegs … da ist diese Technologie aber deutlich effizienter – und nachhaltiger!!!
    von „Rasur“ mittels Licht habe ich bisher noch nichts gehört, klingt aber schon echt genial!

    muss mir das auch mal live anschauen :)

    erstmal aber eine gute Reise meine Liebe! und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  2. Shadownlight
    07/08/2018 at 4:47 pm (3 Jahren ago)

    Hey,
    ich finde das Gerät super interessant und habe auch schon überlegt, es mal auszuprobieren.
    Liebe Sonntagsgrüße!

  3. Monika
    07/09/2018 at 9:32 am (3 Jahren ago)

    Ich finde die Idee klasse, mit Licht die Haare dauerhaft zu entfernen – das würde echt so einiges erleichtern!

    Deine Bilder sind übrigens mal wieder einsame Spitze! Big love!

    Alles Liebe und eine sonnige Woche,

    Moni

  4. Lisa
    07/09/2018 at 9:34 am (3 Jahren ago)

    Liebe Ricarda, ihr macht einfach die schönsten Bilder, das muss ich mal wieder sagen. Außerdem hast du wirklich gut in den Bildern gezeigt, wie man das Gerät anwendet, das kriegt auch nicht jeder so hin. Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich es bestimmt schon selbst ausprobieren, so muss ich noch ein bisschen sparen…. ;-D

    Hab einen schönen Montag!

1Pingbacks & Trackbacks on [:en]Travelling Light with Philips Lumea[:de]Leichter Reisen mit Philips Lumea[:]

  1. […] it’s really already been 8 weeks since I published my first article (do check it out again!) about my experiences with Philips Lumea Prestige*. Sometimes, I can’t believe it myself but […]