TEATOX Energy Matcha Latte Home Cooking Test Lifestyle Home CATS & DOGS fashion lifestyle blog Berlin Ricarda Schernus 1

Matcha Tea – Everyone is talking about it, everyone seems to be drinking it and so I was really excited when TEATOX offered me to test their Energy Matcha powder at home.

Matcha is supposed to have an incredible amount of antioxidants and caffeine. Souns great, right? And also sounds much healthier than coffee to which I’m totally addicted. Well, yesterday, I tried it. I made a Matcha Latte with soy milk and this is my story…

You know, I’m a very allergic person and I’ve already told you about this rash I tend to get sometimes called Urticaria. I guess, even though I’m sure that the Energy Matcha powder is incredibly good for most people, it almost killed me. And I’m not really exaggerating.

Quickly after I had finished my (super tasty, I must say) Matcha Latte, I got terrible cramps. First in my back, then in my rib cage and finally in my stomach. I was crying out of pain and only one paracetamol and a warm cushion could save me from the pain. After another half hour, a terrible, bubbly red rash had covered my whole (!!!) body, including my face. It burned and itched and since I had done or eaten nothing else in the last couple of hours, it must have been the Matcha tea. I looked like I had been burned in a big ass fire, that’s how bad it was. But after 3 hours, the rash was gone again and all was well.

What I’ve learned? Matcha clearly isn’t for me. I’m sure it’s a good product, though, so if you aren’t allergic, it’s probably super healthy. Sadly, my Matcha experiment stopped right there. After one Matcha latte. Cruel world, you.

***

Matcha Tee – jeder redet momentan darüber und jeder scheint es zu trinken. Deshalb war ich auch ganz begeistert, als mir TEATOX anbot, ihr Energy Matcha Powder zu testen.

Matcha soll ja unglaublich viele Antioxidantien und einen sehr hohen Koffeingehalt haben. Klingt für mich wie die perfekte Alternative zu Kaffee – und ich bin echt Kaffeesüchtig. Nun, gestern habe ich ihn endlich ausprobiert, den Matcha. Ich habe daraus einen Matcha Latte mit Sojamilch gemacht und das ist dabei herausgekommen…

Ihr wisst ja bereits, dass ich eine sehr allergische Person bin. Ich habe öfters mal diesen Ausschlag, der sich Urticaria nennt und tja, obwohl ich glaube, dass Matcha für die meisten Menschen bestimmt total harmlos und super gesund ist, hätte es mich gestern beinahe umgebracht. Und ich übertreibe da kaum.

Kurz nachdem ich meinen (wirklich sehr leckeren) Matcha Latte ausgetrunken hatte, bekam ich furchtbare Krämpfe. Erst im Rücken, dann im Brustkorb und schließlich im Magen. Ich war am heulen vor Schmerzen und nur eine Paracetamol und ein Körnerkissen konnten meine Krämpfe beruhigen. Nach einer weiteren halben Stunde kam dann der Ausschlag: dicke rote Blasen am ganzen (!!!) Körper, auch im Gesicht. Es hat gebrannt und gejuckt und ich habe in den Stunden davor wirklich nichts anderes gemacht, gegessen oder getrunken. Es muss am Matcha gelegen haben. Ich sah aus wie ein Brandopfer, so schlimm war es. Nach 3 Stunden war der Ausschlag dann aber wieder weg und alles war gut.

Was ich daraus gelernt habe? Matcha ist wohl nichts für mich. Es ist bestimmt ein super Produkt und wer nicht allergisch darauf reagiert, für den ist es sicher eine sehr gesunde Alternative zu Kaffee. Leider war mein Matcha-Experiment nach einem Matcha Latte dann auch wieder vorbei. Die Welt ist schon ungerecht.

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [TWITTER]