Pigeons random encounter blogpost photography Amsterdam water cute animals CATS & DOGS blog Berlin Ricarda Schernus

Hello stranger, are you talking to me? Damn, really? Didn’t I just want to sleep a little until we land in Berlin? Well, thanks for nothing. Now then, let’s make the best of it, have a nice chat and buy each other drinks later, okay? It’s the least you can do. I’m just kidding, nice to meet you! Tell me more…

It happened again. And it happens all the time. Has it ever happened to you? Have you ever met a completely random person while travelling and afterwards felt so thankful for this encounter? Well, it keeps happening to me. And today, I felt it was time to tell you a little about the beauty that comes along with these unique experiences.

I don’t know if it is because I’m not too ugly looking (at least I’m always travelling with washed hair, decent clothes and a bit of make-up to hide my travel-tired eye-bags), because I’ve got tattoos or because I’m really open to talking to strangers, but I get talked to a lot while I’m on the road. And not only by men, mind you. Of course, a lot of men chat me up, I’m used to that and I enjoy it as long as it’s respectful and sweet, but sometimes, really lovely ladies or mums with little kids tell me their stories as well and of course I’m equally as interested in hearing those. It’s just wonderful to share and discover the beauty of human nature every day anew. It proves to me that not all of humanity is horrible or bad or just really weird like the news want to make us believe.

I remember meeting beautiful strangers in hotel lobbies, in buses, on trains and on airplanes. And then I listened to their stories and told them my own. When I’m travelling alone (which is 90% of the time), I actually prefer talking to the person next to me to just watching the clouds or the boring seat in front of me. It’s the perfect time-killer, really and you get to learn so many new things all the time.

What can I say? I just love stories. Personal ones. A glimpse into another person’s life is so much more precious than anything else in the world. Something you’d never have found out if chance and luck hadn’t given you the opportunity. It’s true magic. That’s why I never travel with eyes closed. And why I’m already looking forward to my next travels!

***

Hallo Fremder, laberst du mich wirklich grad von der Seite an? Echt jetzt? Oh Mann, dabei wollte ich bis zum Landeanflug in Berlin doch eigentlich noch ein bisschen schlafen. Naja, hilft ja nichts, dann lass uns halt ein bisschen quatschen und nachher geben wir uns noch gegenseitig was zu Trinken aus. Das bist du mir jetzt schuldig. Nein Quatsch, schön, dich kennen zu lernen. Erzähl mir mehr…

Und schon wieder ist es passiert. Und es passiert echt oft. Ist euch auch schonmal sowas passiert? Dass ihr total unverhofft auf einer Reise jemanden kennen gelernt habt und später total dankbar wart, diese Bekanntschaft gemacht zu haben? Mir passiert das jedenfalls immer wieder. Und heute wollte ich euch einfach einmal davon berichten, weil so viel Schönheit in solcherlei kurzer, zufälliger Begegnungen steckt.

Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht total schrecklich aussehe (jedenfalls reise ich immer mit gewaschenen Haaren, annehmbaren Klamotten und ein bisschen Make-Up im Gesicht, um die Reisemüdigkeit zu verstecken) oder daran, dass ich Tattoos habe. Vielleicht aber auch daran, dass ich gegenüber Fremden immer sehr offen und freundlich bin, dass ich oft solcherlei Bekanntschaften mache. Und das sind nicht immer nur Männer, wisst ihr. Zwar werde ich natürlich öfter von den Herren angesprochen und das stört mich auch nicht, so lange sie nett und zuvorkommen sind, aber auch mit ganz wunderbaren Frauen komme ich des Öfteren ins Gespräch. Doch egal ob Mann oder Frau, die Geschichten sind es, die mich interessieren. Was kann ich von dieser fremden Person lernen, was kann ich für mich persönlich aus dieser Begegnung mitnehmen? Das ist es, was ich herauszufinden versuche.

Ich habe schon wunderbare Fremde in Hotellobbies, in Bussen, Zügen oder eben Flugzeugen kennen gelernt und ihren Geschichten gelauscht. Natürlich erzähle ich auch von mir, das ist schließlich nur fair und für die meisten Leute sehr spannend, aber ich versuche in der kurzen Zeit immer so viel über die andere Person herauszufinden, wie es nur möglich ist. Es macht aber auch echt so viel Spaß, während einem langweiligen Flug oder einer Zugfahrt nicht nur den Vordersitz anzustarren, sondern einfach mit einem ganz neuen, spannenden Menschen zu lachen, zu grübeln oder politische Diskussionen zu führen. Da vergeht die Zeit gleich wie im Fluge.

Jedenfalls liebe ich Geschichten. Einen kleinen Blick in das Leben eines Anderen zu riskieren ist doch das Wertvollste auf der Welt. Für solche Möglichkeiten kann man nur dankbar sein. Es zeigt mir jedenfalls immer wieder, dass es so viele wunderbare, warmherzige und interessante Menschen gibt und nicht die ganze Welt nur schlecht und böse ist. Dafür, dass ich das erleben darf und ich mich ständig mit neuen, wundervollen Menschen umgeben kann, ist eines der größten Geschenke, die meine Arbeit mit sich bringt. Und ich freue mich schon jetzt auf die nächste Reise!

***

PS.: And some of these guys you meet on airplanes even play guitar and know how to sing – wow, have a listen!

PS.: Und manche dieser Flugzeugbekanntschaften stellen sich als richtige Gitarren- und Gesangstalente heraus – wow, anhören!

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN’] [FACEBOOK] [TWITTER]