Neidisch Auf Meine Gratiszahnpasta, Vice?

blog749

Hallo VICE Deutschland, ihr begrüßt mich noch immer täglich in meinem Facebook-Feed mit bunten Bildern und schmissigen Headlines. Mir ist allerdings größtenteils schleierhaft, warum ich mir das noch antue. Doch dann, hin und wieder, bietet ihr mir so unglaublich wertvolle Lichtblicke des Boulevardjournalismus, dass sich mein Zeigefinger doch wieder davon abwendet, endgültig auf den “unlike”-Button zu klicken. Denn zwischen unglaubwürdigen und schlichtweg langweiligen Fünfersexgeschichten mit Bären in der russischen Tundra und #foodporn Artikeln zum Thema “Wie koche ich das perfekte Crystal Meth für mich und meine Freunde und richte es auch noch schön an, obwohl ich schon voll drauf bin?”, finden sich ab und an doch wieder so wunderschöne Stories wie der heutige Kein Schwein interessiert sich mehr für Modeblogs-Text. Geil. Echt, VICE. Ganz großes Kino.
Denn mal ganz abgesehen davon, dass sich “Kein Schwein mehr für die Banalität und unterirdische Qualität der Gesamtheit eurer Artikel, vor allem in der Onlineausgabe, interessiert”, das scheint ein wenig an euch vorbei gegangen zu sein, ist das Haten von Modeblogs sowas von 2013. Irgendwie habt ihr leider schon wieder den Anschluss verpasst und wusstet wohl abermals nicht, was ihr heute publizieren solltet. Naja, drei bis vier Kommentatoren konntet ihr eine Freude machen. Toll, wenn man mithaten kann. Das schafft Gruppendynamik und ein Gefühl von Gemeinschaft. Das unterstütze ich sehr!

“Doch bevor [sich die liebe Autorin Verena] jetzt darüber empört, dass ich es wage, ausgerechnet hier so etwas laut auszusprechen, muss ich euch sagen, dass es mir nicht leid tut.”

Wenn die VICE unbedingt und ausschließlich hatende Berliner Anti-Hipster – oder in Verenas Fall die Wiener Anti-Hipster-Riege – zu Wort kommen lassen möchte, soll sie das bitte tun. Die haben ja auch anderweitig nichts zu tun, können sonst nichts und stehen so wenigstens nicht unnötig vor irgendwelchen Cafés mit weißen Holztischen rum und präsentieren, cool mit ner Fluppe in der Hand, ihren neuen Boyfriend in der neuen Skinnyjeans von All Saints. Auch das untersütze ich sehr!

#foodporn
Wie bereits angemerkt, liebe VICE: mich interessieren weder Kochrezepte für Crystal, noch der Effekt, wie sich Spaghetti auf dem Teller tummeln, wenn man auf Magic Mushrooms ist. Wenn ich das wissen will, probiere ich es aus und lese keine stümperhaften, von Rechtschreibfehlern gespickten Artikel eurer amateuerhaften Hipster-Gastautoren, die sich beim Schreiben saucool fühlen, im echten Leben aber nichtmal trauen, sich in der Schlange vor dem Berghain anzustellen. Und ja, Essen – vor allem Macarons – auf Instagram nervt! “Granola with frozen Berries #yum #healthy” nervt auch. Aber das wird mittlerweile millionenfach von irgendwelchen Lesern, normalen Mädels, schamlos kopiert. So uninteressant können Modeblogs ja dann doch nicht sein, wenn all die Kids es ihnen gleichtun und erstmal zu Starbucks rennen, um sich dort nen Double-Chocolate-Muffin fürs Frühstücks-Instagram zu holen. #youdidnoteatthat natürlich. Kein Grund zu haten. Jedenfalls nicht ausschließlich auf die Modeblogger. Könnten wir stattdessen vielleicht einfach komplett Instagram haten? Dann hätten wir was gemeinsam… so ist es von euch einfach nur albern und unnötig.

Der Schreibstil
Wie extrem pauschalisierend Boulevardjournalismuss auftreten muss, um die breite Masse an dummen, einfältigen Lesern auf ihre Seite zu ziehen, ist kein unbekanntes Phänomen und kann von mir aus diesem Grund auch nicht kritisiert werden. Mir bleibt nur zu sagen: es gibt genug großartige deutsche Modeblogs mit wunderbarem Schreibstil, der dem möchtegern-hochgestochenem Gefasel der VICE-Autoren bis zur Raumstation ISS und zurück überlegen ist. Vielleicht solltet ihr von der VICE mehr Modeblogs lesen, um euch in Syntax und kreativem Schreiben wenigstens ein klein wenig weiterzubilden. Wahlweise könntet ihr eure Artikel allerdings auch einfach auf vier Wörter und ein Satzzeichen reduzieren und dabei den exakt gleichen Effekt sowie die selbe Aussage wie bisher beibehalten: “Ficken! Drogen! Alles Scheiße!!”

#OOTD
Ich stelle mir VICE-Autoren eigentlich alle vor wie die typisch unfähigen und verplanten, sich aber immer saucool fühlenden Hipster, die aber alle ein wenig zu dumm, zu dick oder zu picklig sind, um tatsächlich dazuzugehören. Aus diesem Grund sitzen sie zu oft vor ihrem Rechner, schauen zu viele Pornos und träumen davon, eine echte Drogenkarriere in Südamerika zu starten. Mit Frauen und Koks umd WUMMS und so. Oder wenigstens davon, eine Freundin zu finden oder zu hören, dass sie “hübsch” aussehen. Tatsächlich fehlt ihnen jedoch sogar der Mumm, in der Hasenheide ein paar Gramm Gras zu kaufen – das muss der Kumpel machen – und verfassen stattdessen einen weiteren Drogenartikel für die VICE. Oder haten sich fröhlich durch die Weltgeschichte. Sind neidisch auf Modeblogs, die Klamotten und Fans geschenkt bekommen. Und das in Primark-Shirts, weil das Gehalt der VICE, falls es überhaupt eines gibt, selbst für ZARA-Hemden zu gering ist.

Neidisch?
Ui, jetzt wird mir das hier langweilig. Ich muss dringend wieder dieses abgesenkte Niveau verlassen! Hut ab für das Durchhaltevermögen der lieben Modeblogger-hatenden Hipsterautorin Verena, die es geschafft hat, in unzähligen weiteren Kategorien offensichtliche Aspekte des Modebloggens aufzuzählen. Aufzählungen sind gut, das hat man in der Schule auch immer machen müssen. Denn mehr hat sie nicht getan. Das war doch keine wirkliche Kritik. Sich zu fragen, warum Modeblogger alle in weißen Wohnungen wohnen? Schonmal überlegt, wie viele NICHT-Modeblogger ebenfalls in weißen Wohnungen wohnen? Ich schätze, es sind deutlich mehr, dem IKEA-Katalog sei dank. Und Weiß ist halt auch einfach geil! Und Werbung machen auch! Und ach, Neid ist halt eine echt schlechte Eigenschaft.

Denn VICE, seid ihr wirklich neidisch auf meine Gratiszahnpasta? Jetzt echt? Ich schicke euch nämlich gern eine Tube vorbei! Und ein Shirt, was in Deutschland handgefertigt wurde. Sowas kriegen wir Modeblogger nämlich auch geschenkt – geil, oder?! Vielleicht können wir dann ja wieder Freunde sein.

“Die Welt wäre definitiv eine bessere, wenn nicht jeder geltungssüchtige Mensch, der sich nach den gängigen Hipster-Kriterien anzieht, [Gastautor bei VICE] wäre und uns für meinen Geschmack viel zu oft damit erleuchtet, dass die Neunziger modetechnisch gerade wieder voll im Trend sind.” Oder Drogenkonsum irgendwie cool. Oder Gruppensex total hip.

Trotzdem muss ich zugeben: gut gemacht, VICE. Denn anscheinend habt ihr es geschafft, mich dazu zu bewegen, auf euren Artikel zu reagieren. Ob es das Wert war? Ob das nicht unter meiner Würde ist? Keine Ahnung, das ist mir im Grunde auch Schnuppe. Fasst euch einfach öfter mal selbst an die möchtegern-verkokste Nase. Haten ist geil, wenn man es gut macht. Ihr macht das aber einfach noch nicht sehr cool. Mehr wollte ich euch gar nich mit auf den Weg geben.

Ich schicke euch ein virtuelles, typisch bloggermäßig-oberflächliches “bussi bussi” und freue mich über die Aufmerksamkeit, die ihr in Verenas Artikel uns Modebloggern gegenüber an den Tag gelegt habt. So lange man selbstironisch über sich lachen kann, kann man nämlich auch ein ganz guter Modeblogger sein. Oder auch VICE-Gastautor. Aber das mit der Selbstironie müsstet ihr dann erst noch lernen.



FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN’] [FACEBOOK] [TWITTER]

30 Comments

30 Comments on Neidisch Auf Meine Gratiszahnpasta, Vice?

  1. Alan Salari ( FASHION TERROR)
    Tuesday September 2nd, 2014 at 04:20 PM (4 years ago)

    Du sprichst mir aus der Seele! Habe den Artikel gelesen und wollte grad ein Kommentar schreiben und bin dann über deinen Link gestolpert. Als ich den Artikel gelesen hab, habe ich mich echt gefragt ob man das noch Journalismus nennen darf. Ich meine dieser Artikel ist wirklich null-differenziert, alle “dummen und eingebildeten Schnorrer-Blogger” werden über einen Tisch gezogen und es wird einfach nur auf unterstem Niveau gelästert. Das kann man noch nicht mal Kritik nennen, oder? Bin auch am überlegen den Artikel als Anlass für einen eigenen Post zu nehmen, denn dieses ganze Blogger-Gehate regt mich langsam derartig auf! Anstatt sich einmal wirklich mit Blogs auseinanderzusetzen wird oft nur abgestempelt.

    Und weil ich ein dummer Blogger bin der ja eh nur auf Gratis-Produkte aus ist und sich nicht wirklich für Mode interessiert setze ich jetzt hier mal mein link hin: http://fashionterrorblog.blogspot.de/

    Beste Blogger-Grüße, “Bussi, Bussi”,
    Alan

  2. Leticia
    Tuesday September 2nd, 2014 at 04:26 PM (4 years ago)

    Ich habe gerade den Artikel über Modeblogger gelesen und 5 Minuten später sehe ich deinen neuen Post, haha.
    Hast du sehr gut geschrieben, vielen Dank dafür!
    Und auch sonst ein großes Lob an dich und deinen Blog!

    Liebst Leticia

  3. Nike
    Tuesday September 2nd, 2014 at 05:32 PM (4 years ago)

    Besonders wunderbar finde ich in diesem Zusammenhang übrigens die Tatsache, dass die schnittige Vice am liebsten mit Bloggern kooperiert, der Reichweite und des Images wegen. AD VICE nennt sich sogar deren ganz eigenes Blogger-Paradies. Huch. So tief kann der Hass also gar nicht sitzen. Peace & Love.

  4. Sarah
    Tuesday September 2nd, 2014 at 08:44 PM (4 years ago)

    Dieser Vice-Artikel klingt so Gutmenschen-mäßig, das ist ja nicht zum aushalten. Ich meine, liest diese Person wirklich Modeblogs? Oder hat die Autorin einfach nicht die richtigen Blogs erwischt? Wie kann man nur so eine beschränkte Sichtweise haben und das als Journalistin? Was will sie denn auch mit diesem Artikel bewirken?

    Hat diese Person jemals Blogger kennen gelernt? Oder hat sie einfach keine wirkliche Leidenschaft und versteh nicht, wie sehr man Mode mögen muss um einen Blog betreiben zu können, der überzeugt und Menschen mitreißt?

    Ich finde, dass solch ein Artikel uns Blogger nur noch darin bestärken sollte, weiter zu machen, denn sonst lassen wir solchen Gutmenschen zu viel Raum!

    Danke, dass du dies thematisiert hast und es gewagt hast dagegen zu halten!

    Liebste Grüße

    Sarah

  5. Vicky
    Tuesday September 2nd, 2014 at 09:55 PM (4 years ago)

    Très bien et merci, liebe Ricarda!

  6. Jana
    Wednesday September 3rd, 2014 at 12:07 AM (4 years ago)

    Danke dafür! Du hast es echt auf den Punkt gebracht.
    Die Vice vergrault nach und nach immer mehr ihre Leser mit kindischem gehate und da bringen auch süsse Clips über Hunde Welpen nichts mehr.
    Vor gut 5/6 Jahren war die Vice ‘das Magazin’ für mich. Das Layout, sowie die Foto editorials haben mich jedes mal geflasht. Davon ist leider nichts mehr übrig geblieben.
    Einfach nur traurig.

  7. Monika
    Wednesday September 3rd, 2014 at 02:00 AM (4 years ago)

    Wenn man mit Themen wie Drogen, Sex-, Titten- und Arsch-Stories über Miley Cyrus, Justin Bieber & Konsorten sowie ekelhaften Bildern über kackende und menstruierende Menschen keine Klicks mehr generieren kann, auf einer Seite, die selbst mit Werbeanzeigen zugemüllt ist, nutzt man irgendein Thema, das schon 100 Mal durchgekaut wurde und zwar vor 3 Jahren. Ich schätze, dass man hier auf den neuesten Bravo-Zug aufspringen wollte: Modeblogs, Youtuber, Blogger, Vlogger sind in aller Munde, und wenn sie woanders gut Geld bringen, ist so ein Artikel ein armseliger Versuch, am großen Kuchen mitzuverdienen. Ich sage dazu nur: Gäääähn. Thema verfehlt. Setzen 6.

  8. Peinlich McHohl
    Wednesday September 3rd, 2014 at 07:17 AM (4 years ago)

    Was für ein peinlicher Jammerartikel. Und egal wie oft Du das behauptest die Vice macht in den letzten 2 Jahren richtig guten Journalismus, im Gegensatz zu der Modeblog-Ödnis. Aber wenn es Dir reicht, dass das die dicken Dorfmädchen aus Paderborn (genau das ist nämlich die Zielgruppe; ist in etwa so wie bei Manni dem KFZ-Mechnaniker, der sich die Auto-Motor-Sport mit dem Ferrari-Text kaufe; Begehrlichkeiten wecken und so) denken, dass die Berlin Fashion Week voll die geile Veranstaltung mit wilden Partys (LOL, als hätten von den braven Modeblog-BWLern jemals eine oder einer auch nur eine Ecstasy-Tablette (harte Droge! Achtung!!!) von Nahem gesehen) sind. Und ja: Die Autorin will unbedingt die Gratiszahnpasta. Die Journellessche Verblödungsformel, dass Kritik immer gleich Neid ist, hat sich wirklich flächendeckend etabliert. Wahnsinn.

    • Fred
      Wednesday September 3rd, 2014 at 06:48 PM (4 years ago)

      Am Ende des Satzes mit den Paderboner Stabilen müsste ein “ist” stehen. Kein “sind”. Aber IST ja nicht schlimm.
      Und was ist das nur für ein absurdes “Ich nehme die härteren Drogen, ich bin die coolere Sau” – Battleding?

  9. Jean-Claude Mpassy
    Wednesday September 3rd, 2014 at 10:39 AM (4 years ago)

    chapeau… super geschrieben!

  10. Sharareh
    Wednesday September 3rd, 2014 at 12:23 PM (4 years ago)

    Amen! Das ist genau die richtige Antwort gewesen. Ich mag die unkonventionelle Art von Vice, aber ganz schön unverschämt von denen sich über den Schreibstil eines ganzen Mediums aufzuregen, wenn es selber in diesem Bereich ganz gut hakt.
    Der ganze Artikel ist einfach nur das übliche Gehate der sterbenden Journalistenzunft gegen Self-Publisher. Der klassische Journalismus will einfach nicht wahrhaben, dass sich die Zeiten ändern, nur weil die Vice Autorin persönlich keinen Nutzen mehr aus Modeblogs ziehen kann! Selbst die simpelsten Personal Style Blogs beeinflussen mehr Menschen und sind greifbarer für die Scharen an Teenies und wer weiß wen als die Vogue etc. Print hat den Fortschritt verpasst und jetzt beschweren die sich.

    • Peinlich McHohl
      Wednesday September 3rd, 2014 at 01:03 PM (4 years ago)

      Weil Vice ja auch so Print ist und nicht gerade mit ziemlich innovativen Formaten punktet. Remember ISIS? Ach nee hat ja nichts mit öden Stehempfängen mit Selfie machenden Langweilern und Goodie Bags zu tun. Sorry, mein Fehler.

      • Ruth
        Wednesday September 3rd, 2014 at 06:40 PM (4 years ago)

        Kommst du klar Herr McHohl?
        Nur weil man über Mode bloggt, ist man nicht gleich langweilig.
        Die meisten Modeblogger haben auch noch paar andere Hobbies und falls es dich interessiert, dann lernt man in kreativen Studiengängen die meisten Blogger kennen? Dein Kommentar ist sowasvon auf dem Niveau der Vice geblieben!
        Boah, geh kacken! (Sorry… Bei sowas könnte ich aus der Haut fahren!)
        Achja und noch bezüglich der Vice-Kritik an der Sprache:
        Ich hab Abi und das beste Jahrgangsabi in deutsch, als einzige Bloggerin. Bin sprachlich definitiv verarmt und kann kein Punkt und Komma setzen. Boaaah!

        Danke Ricarda, dein Artikel ist prima!

  11. Annalena und Magdalena (Super Twins)
    Wednesday September 3rd, 2014 at 01:50 PM (4 years ago)

    Danke für deinen knackig geschriebenen und vor allem der Rechtschreibung mächtigen Blog-Artikel! So macht Lesen Spaß! Weiter so und wenn einer mag, kann er gern mal bei uns vorbeischauen http://www.super-twins.de (Beauty-Blog)… aber auch Mode kommt nicht zu kurz *g*.

    Doppelt liebe Grüße
    Die Twinnies Annalena und Magdalena

  12. Fred
    Wednesday September 3rd, 2014 at 06:49 PM (4 years ago)

    “Mit Frauen und Koks umd WUMMS und so.”
    Den Satz find ich schön.

  13. Myriam
    Wednesday September 3rd, 2014 at 07:59 PM (4 years ago)

    Vor deinem Blogpost kannte ich VICE gar nicht. Ein Blick auf deren Website zeigte mir auch sehr schnell, dass ich nichts verpasst habe. ;) VICE ist ja u.a. ein Printmagazin und fast allen herkömmlichen Zeitungen, Magazinen etc. schwimmen die Fälle davon, da immer weniger Menschen sie lesen wollen, weil es gute Alternativen gibt. Und das sind in erster Linie Blogs! Wenn ich mich über ein Produkt oder ein Reiseland informieren will, dann suche ich vorrangig auf Blogs nach Infos. Selbst Unternehmen haben Blogs für sich entdeckt und werben lieber auf Blogs. Also eine Zahnpastafirma (um beim Beispiel zu bleiben :) ) schickt lieber 100 Gratisproben an Blogger als eine Werbung in einem Magazin zu schalten. Über die Qualität der VICE Artikel kann ich nicht viel sagen, weil ich sie nicht gelesen habe, aber erstaunlich oft war irgendwas mit Drogen in der Überschrift. Da finde ich es besser, wenn jede junge Frau ihren eigenen Modeblog als Hobby hat als dass sie alle möglichen Drogen vor dem Bahnhof ausprobiert. Mittlerweile ist Blogger sogar schon zu einem Beruf geworden. Also ja, vice ist neidisch, aber nicht nur auf Modeblogs, sondern auf alle erfolgreichen Blogs, da sie in Konkurrenz zu den Blogs stehen. Und ganz ehrlich oft genug ist die Qualität auf Blogs besser – egal, ob Mode-, Reise,-Buchblogs usw. als in den Texten von der Berufsjournaille. Manche Zeitungen kann man echt nur aufm Klo lesen.
    Da begeb ich mich lieber in die neue bunte Welt der Blogs und freue mich mit Modebloggern, wenn sie Gratiszahnpasta bekommen.
    Also nicht mehr aufregen, denn sie sind es nicht wert, sondern bekommen damit nur was sie wollen – mehr Aufmerksamkeit! ;)
    LG Myri

  14. Lotta
    Wednesday September 3rd, 2014 at 08:32 PM (4 years ago)

    Danke für den Artikel. Ich sage ja nicht, dass alle Modeblogs total toll sind, manchmal fasse ich mir selbst an den Kopf und ich bin mir außerdem fast sicher, dass auch ich einige Klischees erfülle- aber die Vice geht mir echt schon seit geraumer Zeit so dermaßen auf die Nerven! Es ist so plump und langweilend, dass ich nicht weiß, ob ich mich aufregen oder resignieren soll. Aber scheint ja offensichtlich gut anzukommen.
    Du hast es auf jeden Fall humorvoll auf den Punkt gebracht!

  15. Lisa
    Wednesday September 3rd, 2014 at 08:49 PM (4 years ago)

    Ich hab den Artikel auch gerade gelesen… Ich finde es eigentlich ganz besonders peinlich, sich über den Schreibstil anderer aufzuregen, wenn man sich selbst artikuliert wie eine rotznäsige 14-Jährige. Ich weiß nicht genau, wo Vice die Autoren rekrutiert, aber mehr als einen lustigen Instagramfilter auf dem Bewerbungsfoto braucht man da anscheinend nicht.

    Und kann es sein, dass die Autorin insgeheim auch nur mal was kostenlos haben möchte? Vielleicht sollte man mal zusammenlegen und ihr was schönes schenken, ein Entspannungsbad zum Beispiel oder… ähhh… Spaß am Leben?

  16. cacanito
    Wednesday September 3rd, 2014 at 09:38 PM (4 years ago)

    ein toller Post! besser hätte man es nicht auf den Punkt bringen können ;)

  17. Petra Kirschblüte
    Wednesday September 3rd, 2014 at 10:03 PM (4 years ago)

    Was ist dieses VICE?

  18. Andrea
    Wednesday September 3rd, 2014 at 11:23 PM (4 years ago)

    Find ich super dass du dazu Stellung beziehst! Billiges Boulevard-Gerede von Vice hin und her, man muss auch mal kontern! Gut gemacht :)

  19. Vanessa
    Thursday September 4th, 2014 at 09:24 AM (4 years ago)

    Haha, Ricarda, dein Text gefällt mir, echt!! Du bescherst VICE zwar dadurch noch mehr Aufmerksamkeit, als sie es eh schon bekommen haben, aber ich kann dir einfach nur zustimmen und dir für diesen Text danken! VICE wird sich dennoch ins Fäustchen lachen, denn die Seitenaufrufe und Bekanntheit sind garantiert gestiegen, ganz unüberlegt wird dieser Text wohl nicht veröffentlicht worden sein. Und solche Artikel sind auch nicht neu, es gab sie bereits und es werden noch etliche folgen, das ist wie mit Kakerlaken..

    Über eine Aussage von dir, liebe Ricarda, musste ich besonders schmunzeln. Es gibt tatsächlich noch andere Menschen mit weißen Wohungen? Echt jetzt?? Ach nööö, komm schon, ich dachte das wäre nur Bloggern vorbehalten? Jetzt bin ich wirklich erschüttert!! Ach, und ich finde, dass Verena noch ein paar ganz elementare Blogger-Essentials vergessen hat, die sie sich für den nächsten Blogger-Hater-Text merken sollte, denn wieso hat sie denn bitte nicht auch noch über Acne Pistol Boots, Isabel Marant Dicker Boots, Ball Mason Jars, Anthropologie Tassen, Tartanmuster, Invisibobbles, Michael Kors Uhren, Daniel Wellington Uhren, One Teaspoon Shorts und Espadrilles geschrieben?? Also ich bitte dich, Fräulein Verena, das gehört doch zu einem waschechten Blogger dazu, sonst ist er doch kein wirklicher Blogger????

    Ich werde mich jetzt erstmal in die Ecke stellen und ein Runde schämen, denn ich wage es tatsächlich, auch ein kleines Konsumopfer zu sein, dass gerne Trends mitmacht und oh schande, ich habe peinlicherweise auch einen Modeblog, der dahinter sogar noch das Wort Lifestyle stellt. Aber bevor ich mich in die Ecke stelle, esse ich erst noch ganz kurz mein Müsli aus meinem Ball Mason Jar auf, darf ich? Bitte, bitte? Oh und das hab ich sogar mit selbstgemachtem Kompott gepimpt, ist das nicht grausam???? :D

    Liebe Grüße, Vanessa

  20. Nicci
    Thursday September 4th, 2014 at 05:27 PM (4 years ago)

    Hm … ich weiß nicht … Verenas Artikel mag pauschalisierend geschrieben sein – deinen finde ich aber auch nicht sehr differenziert. Du sprichst Vice an, dabei geht es doch nur um die Meinung einer einzigen Autorin (der “wir lieben Modeblogs”-Artikel ist dann ja auch erschienen).

    Ich für mein Teil mag auch keine Modeblogs. Hat weniger damit zu tun, dass ich die Menschen für geltungssüchtig oder nicht cool genug halte, sondern mehr damit, dass mir persönlich nicht gefällt, was diese Konsumsucht mit unserer Gesellschaft macht – wohin sich das alles entwickelt. Aber gut, das ist nun eine andere Geschichte.

  21. Nilishi
    Sunday September 7th, 2014 at 01:51 PM (4 years ago)

    Hammer Artikel! Hat mich sehr unterhalten und auch zum Nachdenken angeregt.

  22. Roberto
    Monday September 8th, 2014 at 09:45 AM (4 years ago)

    Puh, selten so ein Mist gelesen, was die da “drüben” schreiben!
    Mögen die Menschen in Ihrem Leben erfolg haben, neben stinkenden Socken und verranzten Air Max…

    Eigentlich solltest du denen mal anbieten, aus deinem Link ein dofollow zu machen, können Sie ja bei dir kaufen ;))…

  23. Sabrina
    Monday September 8th, 2014 at 12:56 PM (4 years ago)

    Am schönsten find ich ja, dass die Frau Bogner nicht auf Kommentare bzw. Fragen zu ihrem eigenen Modeblog reagiert…

  24. Lukas
    Friday October 10th, 2014 at 11:58 PM (4 years ago)

    …sich (…) im echten Leben aber nichtmal trauen, sich in der Schlange vor dem Berghain anzustellen.

    …was hat das bitte mit dem Anderen alles zu tun? Null Zusammenhang! Und warum sollte man bitte besonders viel Mut benötigen sich in eine Schlange von Spanischen, Englischen, Französischen (etc…) Touristen zu stellen, die ohnehin nichts mit Musik am Hut haben und weggeschickt werden? Bleib fokussiert und konzentrier dich auf Mode… oder so!

1Pingbacks & Trackbacks on Neidisch Auf Meine Gratiszahnpasta, Vice?

  1. […] hat es gut getan, dass Ricarda von Cats & Dogs so schön mit ihrem Artikel “Neidisch auf meine Gratiszahnpasta, Vice?” so schön dagegen gehalten […]