[:en]fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 7

My impressions from last week and one of my fave looks.

My sweeties, today, I have got some personal words and pictures about Berlin Fashion Week for you. It was a nice week with many exciting events, meetings and people. I hope you’ll enjoy this little recap…

Berlin and its fashion – a difficult relationship and new places:

In the past couple of years, Berlin and fashion week had some problems finding together. Many people hated it, laughed about Berlin Fashion Week and still, the show went on. Many designers came and went and new talents grew up to become celebrated names. But the circus around the shows became less this year…

Anyway, the new location at Kaufhaus Jandorf in Mitte is so amazing! So typical Berlin but so central and nice. A great meeting-point for everyone involved in Fashion Week. I really liked it! Only problem: you couldn’t see the runway well from many positions, that was a pity sometimes. The same problem was also apparent at the Kronprinzenpalais, home of the Berliner Mode Salon, where we also saw some shows. I just love this location, it’s so feudal and beautiful, the complete opposite of the Kaufhaus. But that’s also so very typical for Berlin.

I don’t understand fashion week fashion!

The street styles during this winter fashion week were “rather normal” and acceptable most of the time. It didn’t feel that much like carnival this year in comparison to the past couple of years. But still, when I see girls wearing only light skirts and off-shoulder tops in the Berlin winter, I simply can’t take it. Same goes for open sandals, slippers or any other kinds of shoes without socks or tights. It was so freaking cold all week, I couldn’t understand how anyone could survive this in summer dresses… ok, but then again, there’s always a doctor nearby or a hospital, if it gets worse, right… I’d rather wear a beautiful coat and keep warm.

The blogging scene slowly starts to grow up…

During the whole week, I noticed something really nice: bloggers/instagrammers/influencers are becoming much nicer and more open than before. Among us colleagues, we are actually starting to talk again. I mean, you always have your friends and such, but even with the ones you thought didn’t like you at all, nice talks happened. So cool, I really believe that we are all growing up now, that would be nice!

And fashion itself? Any news?

I definitely did watch some shows again this year but I really have to say that they didn’t excite me that much, after all. Some were just a bit too boring (speak: “wearable”) and others could have been so perfect if the designer had shown a bit more confidence – really! But then there are others, like Marina Hoermanseder, whose show I only watched at her after show party, who makes the most amazing dresses! And also, I really loved the show of Antonia Goy – so interesting with all the nice textures, fabrics and cuts.

Anyway, I’m still excited for next fashion week, I’m sure things are gonna keep changing and I do believe for the better!

PS.: My outfit from day 2 at Berlin Fashion Week was a complete look by mint&berry* (except for the sunglasses). I wore it at the Kronprinzenpalais for some shows. How do you like it??

fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 10
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 6
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 8
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 4
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 9
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 5
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 3
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 1
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 2

*In lovely collaboration with mint&berry.

Photography: Max Bechmann

newsaparator2

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN’] [FACEBOOK] [TWITTER]
[:de]fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 7

Meine Eindrücke der letzten Woche und eines meiner liebsten Outfits.

Meine Lieben, heute möchte ich euch ein paar Eindrücke der Berliner Modewoche dalassen, ein paar persönliche Worte und Fotos, die meiner Meinung nach besonders gelungen sind. Wart ihr auch in Berlin dabei und habt ihr ähnliche Eindrücke bekommen? Ich bin so gespannt, was ihr so erlebt habt! Und allen, die nicht dabei waren, wünsche ich viel Freude mit ein paar hoffentlich spannenden Impressionen von der Berliner Modewoche…

Berlin und die Mode – eine Beziehung voller Hürden:

Tja, die letzten Jahre musste sich die Fashion Week Berlin schon einiges anhören. Sie wurde verpöhnt, ausgelacht, es wurde über sie geschimpft und trotzdem wurde weitergemacht. Viele Designer gingen, andere junge Talente taten sich auf. Der Zirkus drumherum ist geblieben, wenn auch stark abgeschwächt.

Die neue Location jedenfalls, das Kaufhaus Jandorf auf der Brunnenstraße, in der Nähe des Rosenthaler Platzes, war ein riesiger Glücksgriff für die Berlin Fashion Week. Ein altes Kaufhaus, innen im typischen Berlin-Style abgeranzt, aber SO SCHÖN! Überall entdeckt man neben abblätterndem Putz und halb herausgerissenen Wänden tolle Details: schöne, grüne Pflanzen, stylishe Sitzmöbel, eine Galerie, von der man hinunter in das Erdgeschoss und das bunte Treiben schauen kann und sogar einen eigenen Pop-Up Shop der Designer. Einziges Manko? Während der eigentlichen Shows ist die Sicht auf die Models und den Runway schon stark beschränkt, wenn man in Reihe 3 sitzt, denn es gibt kaum Bänke, die wie früher in der Höhe nach hinten hin versetzt sind. Und in Reihe 1 ist man irgendwie zu nah dran… schwierig.

Ähnlich verhält es sich mit der Sitzproblematik auch in der zweiten wichtigen Location, dem Konprinzenpalais bei der Staatsoper, Heimat des Berliner Mode Salons. Dort fanden ebenfalls wieder einige Schauen in fürstlicher Atmosphäre statt und bis auf die Bierbänke als Sitzreihen für die Gäste, die irgendwie nicht in das Ambiente passen, ist es dort einfach nur zauberhaft. Schon während der letzten zwei Saisons war das Kronprinzenpalais mein Lieblingsstandpunkt der Modwoche und ich hoffe, dass sich dieser Standpunkt auch noch weiter etablieren wird, da ich ihn wirklich so toll finde! In solch edlem Ambiente kommt Mode doch erst so richtig zur Geltung und kann wahrhaftig genossen werden.

Off-Site Events gab es natürlich auch wieder, so zum Beispiel bei der Maybelline-Show direkt am Montag. Das Motorwerk in Weissensee war natürlich beeindruckend, aber wie kommt man bitte als normaler Mensch, der kein Taxi fahren möchte weil teuer, zu so einer entlegenen Location? Zum Glück hatten wir auf der Rückfahrt die liebe Seyma von Come As Carrot als Chauffeuerin, hihi.

Ick versteh dir nüscht, Fashionweek-Streetstyle!

Die Streetstyles während dieser Winter-Fashionweek hielten sich auf der Paradiesvogelskala noch relativ weit im unteren Bereich, wenn auch nicht immer. Wenn ich Mädels sehe, die ohne Socken, ohne Strumpfhose oder gar Rückenfrei und mit Tüllrock 15 Minuten lang vor dem Kaufhaus versuchen, von den Streetstyle-Fotografen abgeschossen zu werden, damit ihr Bild jaaa im Internet landet, dann sehe ich nicht nur sofort die Bronchitis im Sinkflug anflattern, sondern zweifle auch ernsthaft am gesunden Menschenverstand dieser Damen. Slippers gehören für mich genau so wenig auf eine Fashionweek im eisigen Berliner Winter, wie offene Valentino-Pumps oder schulterfreie Blusen – ohne Mantel drüber wohlgemerkt! Aber gut, jeder wie er mag, es gibt ja Ärzte und Bronchialtee, oder Antibiotikum, falls es schlimmer wird. Ich mache da nicht mit, sondern trage lieber einen schönen Mantel, der mich sicher warm hält.

Die Bloggerszene wird erwachsen…

Was ich aber während der gesamten Woche mitbekommen, und durchaus positiv bemerkt habe, war das Miteinander unter den Bloggern/Instagrammern/Influencern oder wie man sich denn nun auch nennen mag. Während es in den letzten Saisons oft viel Kritik hagelte, ob der Ignoranz mancher Kolleginnen, oder des hinter-dem-Rücken-getuschel sowie mancher wirklich miesen Nummern, vernahm ich in dieser Saison sehr viel positive Stimmung. Es wurde sich fast immer freundlich gegrüßt, umarmt, Smalltalk betrieben und sich gegenseitig gelobt. Natürlich ist das immer noch meist sehr oberflächlich, aber ich finde es trotzdem toll, dass die Bloggerszene anscheinend langsam erwachsen wird. Es scheint in jedem Fall ein Anfang gemacht…

Und die Mode selbst? Was kann sie in dieser Saison?

Ich habe mir auch in dieser Saison wieder einige Schauen angeschaut und muss wirklich sagen, dass vieles mich leider nicht so sehr vom Hocker haut. Ich habe vieles gesehen, was mich nicht überrascht hat (nennt sich auch “tragbar”) und vieles, was mit etwas mehr Kreativität und Mut noch viel viel besser hätte sein können. Marina Hoermanseder habe ich leider verpasst, doch auf der Aftershow-Party lief das Video der Show auf und ab und so konnte ich schnell sehen, dass Marina auch in dieser Saison das Label “Shootingstar” absolut verdient hat. Immer noch top, die Gute! Ansonsten gefiel mich auch Antonia Goy wirklich richtig gut, da die Schnitte spannend waren, die Materialien variabel und der Stil wirklich genau meinen Geschmack traf. Grandios für eine erste Show, das ist klar! Ich werde ihre Entwicklung aufmerksam beobachten.

Wie dem auch sei, man kann wie immer gespannt sein auf die kommende Saison und auch, wenn Mercedes-Benz bald nicht mehr Hauptsponsor sein sollte, die Modewoche in Berlin wird bleiben, ihre Nische finden und sich dort weiterhin etablieren, da bin ich sicher.

PS.: Mein Outfit von Tag 2 der Berlin Fashion Week ist übrigens ein Komplettlook von mint&berry* (außer der Sonnenbrille) und wurde von mir zum Berliner Mode Salon im Kronprinzenpalais ausgeführt. Wie gefällt euch der Look??

fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 10
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 6
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 8
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 4
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 9
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 5
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 3
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 1
fashion week mint&berry fashionblogger mbwf berliner modewoche mbfw runway modenschau impressionen outfit ootd wiw styling lookbook grey coat winter a/w 2017 cats & dogs fashionblog ricarda schernus fashionblogger modeblogger düsseldorf berlin 2

*In freundlicher Zusammenarbeit mit mint&berry.

Fotografie: Max Bechmann

newsaparator2

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN’] [FACEBOOK] [TWITTER]
[:]