Anzeige


Frau sein, das ist und war nicht immer leicht. In den letzten Jahrhunderten durften Frauen bei uns oft nicht selbst entscheiden, wen sie heiraten würden, ob sie überhaupt eine Familie gründen wollten, welchem Beruf sie gern nachgehen würden oder welche Partei sie wählen wollten. Frauen verdienten in unserem Land früher kein eigenes Geld und waren deshalb lange Zeit absolut abhängig von ihrem Mann. Von Selbstbestimmtheit keine Spur und leider ist das in vielen anderen Ländern immer noch der Fall.

Auch hierzulande mussten sich die Frauen ihre Rechte und Freiheiten wortwörtlich erst neu erkämpfen und dass wir in unserer westlichen Welt heutzutage so selbstbestimmt und frei leben können, haben wir vielen starken und mutigen Frauen der Geschichte zu verdanken, die für ihre Rechte auf die Straße gegangen sind, wilde Debatten geführt haben und sich niemals haben unterkriegen lassen – komme, was da wolle!

Auf uns Frauen!

Und so rufe ich heute gemeinsam mit Freixenet* uns Frauen auf, das Glas zu erheben und zu feiern, dass wir Frauen sind und genau so frei und selbstbestimmt leben und handeln können, wie wir es wollen. Bei der Einstellung, das Leben zu lieben, zu feiern und zu genießen, da können wir uns von den feurigen Spanierinnen noch einiges abgucken und lernen, das Leben lockerer und mit mehr Leichtigkeit zu nehmen, selbst, wenn wir mal wieder richtig viel Stress haben und uns Haushalt, Kinder, Job und Beziehung über den Kopf wachsen.

Freixenet* feiert uns Frauen mit all ihren Ecken und Kanten, Schwächen und Stärken und hey, auch, wenn nicht immer alles so läuft, wie wir Perfektionistinnen uns das vorgestellt hatten – am Ende wird doch immer alles irgendwie gut! Wir Frauen sind schließlich Multitalente und die geborenen Troubleshooter. Also ihr Lieben, lasst uns feiern, dass wir Frauen sein dürfen!


Heute als Girl-Boss unterwegs – mein höchst eigener Chef

Ich persönlich feiere nicht nur heute, sondern jeden Tag, dass ich das Glück habe, in einem Land und zu einer Zeit zu leben, in der ich genau das machen kann, was ich möchte. Als freie und selbstbestimmte Frau, als Girl-Boss meines eigenen Businesses.

Schließlich habe ich mir mein Business komplett ohne fremde Hilfe aufgebaut. Der Blog, der während meines Studiums vor 10 Jahren als Nebenprojekt gestartet war, wurde immer mehr ein Teil von mir und nachdem ich 3 Jahre als Lehrerin in Berlin gearbeitet hatte, wusste ich, dass der Blog mein Hauptberuf werden sollte und ich gerne als Selbstständige mein eigener Chef werden wollte. So hatte ich niemanden mehr, der mir reinredet, ich konnte all meine Projekte selbst planen und entscheiden, was wo, wie und wann gemacht wird.

Gemeinsam noch stärker

Natürlich geht es aber nicht ganz ohne Hilfe, das muss sich selbst die stärkste Frau eingestehen. Und deshalb habe ich mir vor 1,5 Jahren meinen wunderbaren Schatz Max mit ins Boot geholt. Gemeinsam sind wir ein starkes Team, dass jedes Problem löst, jedes Projekt stemmt und immer 200% für unseren – nun gemeinsamen – Blog gibt. Für mich gibt es nichts Schöneres, als mein Herzensprojekt mit meinem Herzensmann zu teilen und es damit doppelt so gut zu machen.

Und zum Stark sein gehört ja schließlich auch, seine Schwächen zu kennen und Hilfe annehmen zu können, findet ihr nicht?

Darauf stoßen Max und ich mit einem prickelnden Glas Cava von Freixenet an und möchten euch ermutigen, es uns gleich zu tun. Feiern wir uns selbst und unsere Stärken und Schwächen. Unsere Liebe zu uns selbst und zu unseren Liebsten. Und lasst uns diese Einstellung in die Welt tragen, damit Frauen hoffentlich in jedem Land bald so frei leben können, wie wir es hierzulande können. Das wäre mein größter Wunsch!



*Werbung: dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Freixenet entstanden.

Fotografie: Ricarda Schernus & Robert von Mr. Düsseldorf