stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 1

„Dude, why don’t I just stop blogging altogether?!

My dearies, that thing about blogging is: it’s so easy these days to lose the motivation to do that exact thing you actually love doing and would love to do all day – every day (as a job AND as a hobby): Blogging. Sometimes I think: „Why am I still doing this? Does anybody even care? And what if CATS & DOGS wasn’t there anymore tomorrow? Am I still important in any way for my readers?“ Tell me, why is it so easy to lose said motivation despite all the fun blogging gives us?

There are many reasons why it’s easy to lose the motivation to blog:

(and I’m only talking about me here, but maybe you’re a blogger, too and feel the same in some ways?)

– Everyone is gaining followers on social media much faster than yourself and you start to wonder if it’s because you’re not cool enough, don’t have enough expensive shoes and bags, are not skinny enough or just not creative or innovative enough? But nobody really seems to be innovative anymore… so it must be you, your own fault? Should I buy a Chloé-Bag just for Instagram #chloegirls? What the f***?!

– You don’t receive as many comments as some years ago on your blog (my posts used to have around 60 to 100 comments in the „good old days“). But your stories, your pictures and everything else as well is so much nicer and you definitely didn’t lose yourself, don’t feel less authentic or less interesting. You feel that the blog must be so much more interesting for your readers nowadays, so many more stories to discover, so many different types of topics… so how come?

– You were there from the beginning of fashion blogging back in 2007/2008… but now, there are millions of bloggers, youtubers or mere instagrammers that seem to be so much more interesting for the brands you work with or for the readers of course… maybe I’ve become old, maybe I should leave in dignity and leave the arena for the young and wild?

BUT NO! I DON’T WANT TO STOP BLOGGING!

In my heart, I know that even if a beauty post only receives one comment, many people will appreciate the inspiration, the photography, the shopping links…

And I know that, even though less people like my Instagram-Pics than those of other bloggers that always post the same stuff, I know that there are many sweet followers, readers and old friends, that do appreciate to see what I’m up to and just enjoy some updates from my little world.

Unfortunately, the brands and agencies only see the numbers and especially those on planet Insta. Well, let them, I hope I’ll still keep in touch with those that know me well, that believe in me and that have supported me for such a long time… those that know what I stand for:

quality, honesty, passion for my job, friendship and good vibes!

I will not stop just because I feel down sometimes. And why? Not only because of me, but because I love YOU ALL, my sweet readers, just too much!

| Outfit Details:

ZARA camisole top (from the sale)
ZARA striped business shorts (from the sale)
Deichmann slingback pumps (read more about how to combine them in this post)
Gucci sunglasses via Mister Spex*
Rebecca Minkoff black bag via Shopbop*

stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 3
stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 6
stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 2
stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 5
stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 4

* Gifts / Samples

newsaparator2

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [TWITTER]
stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 1

„Mann, warum hör‘ ich nicht einfach auf zu Bloggen?!

Meine Lieben, das Ding mit dem Bloggen ist: es ist heutzutage so leicht, die Motivation für diese eine Sache zu verlieren, die man ja eigentlich am allerALLERliebsten tut, jeden Tag (als Hobby und als Job): das Bloggen. Manchmal, an nicht so tollen Tagen wie letztens, da denke ich mir dann: „Warum mache ich das eigentlich alles noch? Interessiert sich eigentlich noch ÜBERHAUPT IRGENDwer für das, was ich alle 2 Tage hier mit euch teile? Was wäre, wenn CATS & DOGS nicht mehr wäre? Würde das irgendwen jucken?!“

Es gibt so viele Gründe, die Motivation zum Bloggen zu verlieren:

(und ich spreche hier nur von mir selbst, aber vielleicht bloggt ja der eine oder andere von euch auch und kennt sowas auch ein bisschen?)

– Irgendwie wachsen bei allen die Followerzahlen in den sozialen Medien sehr viel rasanter als bei mir selbst (subjektive Wahrnehmung) und man fragst dich irgendwann ernsthaft, warum die eigenen Bilder teilweise so wenige Likes bekommen: „Bin ich nicht cool genug? Zeige ich nicht genug Luxuskram? Bin ich nicht dünn genug? Oder einfach nicht innovativ genug? Die Bilder sind doch schön!“ Ich fühle mich jednefalls gar nicht so falsch, und ist es mir zwar wichtig, dass die Bilder in meinem Instagram z.B. vom Look her zusammenpassen, aber ich poste trotzdem nur, worauf ICH Bock habe. Ohne Kalkül, ohne bestimmte Absicht. Vielleicht ist das mein Problem? Oder brauche ich doch ’ne neue Chloé-Tasche #chloegirls? Bitte nicht!

– Auf dem Blog bekomme ich nicht mal ansatzweise so viele Kommentare wie früher. Da waren es pro Post noch 60 bis 100 Kommentare, jetzt freue ich mich, wenn es mal 15-20 werden. Aber die Geschichten, die Bilder, all das ist doch viel schöner, viel ästhetischer, viel ansprechender und inhaltlich wertvoller geworden. Es gibt wirklich etwas zu entdecken, es gibt spannende Inspirationen, Abwechslung, Offenheit, Lebensfreude, Tipps, Tricks… warum scheint das niemanden mehr so richtig zu interessieren? Wirklich bezahlte Kooperationen gehe ich im Schnitt 3 mal im Monat ein, an der „übermäßigen Werbung“ kann es also auch nicht liegen. Ich würde auch nicht allzu gerne mehr Werbung machen, um authentisch zu bleiben. Ich will euch ja nichts andrehen, wo ich nicht auch 100%ig dahinter stehe. Aber wenn es das auch nicht ist, was ist es? Ist es das Überangebot an Blogs? Das könnte ich euch nicht verdenken…

– … schließlich gibt es heute 1000% mehr Blogs als zu der Zeit, als ich angefangen habe. Damals, 2007/2008, da gab es kaum Modeblogger. Da gab es LOOKBOOK.nu und die ersten Blogs, da war es ruhig und die Leser hatten nicht ansatzweise so eine riesige Auswahl an Modeblogs zu bewältigen. Da war es noch leicht, beachtet zu werden von Fans und ab 2011 ca. auch von Firmen, Agenturen… jetzt gibt es sogar sowas wie reine Instagrammer, Youtuber und endlos viele Modeblogs, vielleicht ist da Qualität nicht so interessant wie Jugend und blondes, wallendes Haar? Vielleicht sollte ich für die Jugend die Manege räumen und einfach abtreten?

ABER NEIN, ICH MÖCHTE NICHT AUFHÖREN ZU BLOGGEN!

Denn ich liebe es! Und in meinem Herzen, da weiß ich, dass selbst, wenn ein Beauty-Post nur einen Kommentar bekommt, auch, wenn er Stunden der Vorbereitung gedauert hat, ihn viele von euch sehen, wahrnehmen und Inspiration, schöne Bilder und Shopping-Links daraus mitnehmen werden. Und das ist doch schön!

Und ich weiß auch, dass die Leute, die meine Instagrams etc. liken, auch wirklich Freude daran haben. Und warum muss man den Massenmarkt bedienen, wenn man auch etwas weniger lieben Fans dafür so richtig eine Freude machen kann?! Irgendwie macht es doch auch einfach Spaß, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten… dafür sollten die sozialen Medien ja auch eigentlich sein… nicht (nur) für Likes, sondern für Kontakte!

Hoffentlich wissen das auch die Marken und schauen auch in Zukunft nicht nur auf Zahlen, sondern auf Hingabe, Qualität und Zuverlässigkeit. Ich mache meine Sache nämlich immer gut, denn ich stehe zu 100% hinter CATS & DOGS und LIEBE jeden einzelnen Artikel, den ich verfasse. So lange das meine Kunden, Freunde und Fans wissen, ist ja alles gut. Da kann das Wachstum auch etwas weniger schnell gehen als bei anderen… so lange ihr alle wisst, wofür ich stehe und das unterstützt und genau so seht, bin ich glücklich:

Qualität, Offenheit, Passion, Freundschaft und gute Stimmung!

Ich werde nicht aufhören, nur weil es sich manchmal so anfühlt, als wäre ich ein LKW und alle anderen führen auf der Überholspur. Ich liebe meinen Blog = meinen Job = mein Hobby… und ich liebe euch, meine Leser, und deshalb werde ich jedes mal aufs neue versuchen, den besten Post aller Zeiten zu schreiben. Nichts weniger würde meinem Anspruch gerecht werden!

| Outfit Details:

ZARA sommerliches Top mit Ösen (aus dem Sale)
ZARA gestreifte Business-Shorts (aus dem Sale)
Deichmann Pumps mit Riemchen (Lest hier mehr darüber, wie man sie kombinieren kann)
Gucci Sonnenbrille via Mister Spex*
Rebecca Minkoff Umhängetasche via Shopbop*

stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 3
stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 6
stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 2
stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 5
stiped shorts nude summer outfit styling düsseldorf blogger german girl rebecca minkoff shopbop ricarda schernus cats & dogs 4

* Geschenke / Samples

newsaparator2

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [TWITTER]