Einmal in der Wüste sein… das wär’s! Wir stellen uns vor, wie leise es dort sein muss, wie frei… ja, einmal in der Wüste sein, das wär’s wirklich! Wenn da nicht die zahlreichen Gefahren wären: Hitze, man kann sich verlaufen, es gibt giftige Schlangen und Skorpione und was nicht noch alles…

Deshalb haben wir uns erst einmal in eine “Wüste light” gewagt. Eine riesengroße Wanderdüne im Süden von Gran Canaria ist ein beliebter Ort für Touristen, um einmal Wüstenluft zu schnuppern, ohne tatsächlich Gefahr zu laufen, sich in einer Wüste zu verirren. Und klein ist sie trotzdem nicht, man braucht ca. 30 Minuten um von einem Ende zum anderen zu laufen und es ist wegen des weiche Sandes sehr anstrengend!

Die Benefits einer Wüste hat man hier auf jeden Fall, denn es ist trocken, heiß und still und das hat schon etwas ganz Besonderes an sich und ist unglaublich beruhigend und erdend. Wir haben uns gefühlt, als wären wir auf einem anderen Planeten gelandet und können für einen Moment vergessen, wo wir wirklich waren. Tatsächlich hat es uns in den “Dunas de Maspalomas” so gut gefallen, dass wir noch ein zweites Mal hingefahren sind und dann komplett hindurch bis zum Meer gelaufen sind (und zurück) – das war wundervoll!

Wir haben dort dann auch direkt ein kleines Fotoshooting veranstaltet, denn vor allem Max steht die Wüste unglaublich gut, oder?! Er trägt Leinenhemd und -hose von Zara (schon älter), eine runde Sonnenbrille von Les Specs und die Armbanduhr “Philosopher” von Nordgreen*.

Wart ihr schon einmal in den Dünen von Maspalomas oder überhaupt schon einmal auf den Kanarischen Inseln? Wie hat es euch dort gefallen? Wir sind große Fans der Inselgruppe, haben bisher Fuerteventura, Teneriffa, La Gomera und nun Gran Canaria besucht und freuen uns schon, bald auch die restlichen drei Kanareninseln La Palma, El Hierro und Lanzarote kennen zu lernen!







*Sample[:]