Der Verlust der Bloggeridentität

Chloé bag Monnier Frères nude trench coat bow pumps nude light autumn outfit blue jeans zara cats & dogs ootd outfit fashionblogger germany ricarda schernus 7

Eine Woche her. So ungefähr. Ich sitze bei meinem Kaffee und browse das Internet. Vielleicht ist ja irgendwas interessantes dabei, könnte ja sein, manchmal passiert das ja.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir jetzt wieder ein paar Feinde mehr mache, muss ich euch diese Geschichte erzählen… denn sie regt mich tierisch auf und macht mich ein bisschen traurig. Aber gut, lest selbst.

Da stoße ich vor ner Woche bei Facebook auf BLOGWALK und wundere mich kurz, ob das schon wieder so eines von diesen Hashmags ist, noch so ein Magazin geballter Secondhand-Infos von 0815-Blogs. Nein, ich halte mich nicht für was Besseres, aber es gibt Feedreader, da suche ich mir selbst aus, welche Blogs ich lesen möchte. Ich brauche kein Möchtegern-Magazin, dass mir den Feed abnimmt, danke.

Ich sage auch nicht, dass Gemeinschaften falsch sind. Ganz im Gegenteil. Hier in der Blogsphäre, wo jeder ICH schreit und niemand dem Nächsten irgendetwas gönnt, sind Einzelkampf und gelegentliche Grüppchenbildung an der Tagesordnung, wahre Gemeinschaften jedoch eher undenkbar. Auch unser CLLCT von damals war in Ansätzen eine gute Idee. Hat aber nicht funktioniert, da es zu wenig Unique Content (also gemeinsame neue Inhalte, unabhängig von den eigenen Blogs) und zu viel Zickenkrieg und Lästereien gab. Versucht hatten wir es, aber der Arbeitsaufwand war enorm und die Entschädigung nicht entschädigend genug.

Aber zurück zu diesem Blogwalk-Dings. Also: Ist es wieder so ein Hashmag? Eine Ansammlung an Blogcontent aus zweiter Hand? Nein, irgendwie nicht. Es ist tatsächlich erster Hand… und doch stört es mich. Warum? Es ist ein Onlinemagazin, auf dem Blogger gesammelt präsentiert werden.
Dann erinnere ich mich und es geht mir ein Lichtlein auf, denn es ist das in der Arbeitsphase noch THE RUNWAY betitelte Blogkonglomerat der RTL Mediengruppe, mit denen ich Anfang des Jahres ebenfalls Gespräche führen durfte und dann dankend abgelehnt hatte.

“Modeblogs sehen ja ohnehin alle gleich aus.”

Also wurde nochmal schnell der Name von The Runway zu Blogwalk geändert – macht auch nicht so richtig Sinn, aber wurscht. Unzählige Blogs wurden eingespeist und verloren dabei nicht nur die URL des eigenen Blogs (krass, wirklich? Wer gibt denn freiwillig seine URL her – ich hoffe, das Redirect vom alten Blog ist dauerhaft eingerichtet), sondern leider, leider viel mehr: Individualität.
Jetzt könnte man fairerweise sagen: “Mode-, Beauty- und Lifestyleblogs sehen ja ohnehin alle gleich aus, sind kaum voneinander zu unterscheiden – alle weiß, alle clean, alle mit ähnlichen Templates – und haben sogar zu 99% die gleichen Inhalte.” Ja, okay, kann man so sehen, wenn man in der Materie nicht wirklich drin steckt. Denn ihr als begnadete Blogleser wisst: es gibt da tatsächlich deutliche Unterschiede.
In Wirklichkeit sieht es nämlich so aus, dass der Look eines Blogs ihn zu etwas Eigenem und den Blogger im besten Fall zu einem wiedererkennbaren Individuum macht. Jedenfalls bilde ich mir das ein und wage auch zu behaupten, dass das bei einigen meiner Lieblingsblogs deutlich erkennbar wird. Nur aus diesem Grund sind sie ja meine Lieblingsblogs und nicht irgendetwas Namenloses aus irgendeinem kollektiven Blogazine.

“Wer mitmacht, bekommt viel mehr Aufmerksamkeit!”

Aufbau, Schriftarten, Bildarrangements, Magazin oder klassicher Blog, Sidebar ja oder nein, Kommentarfeld etc. etc. müssen zu dem eigenen Blog, dem Konzept, der eigenen Idee passen und diese im Idealfall perfekt unterstützen. Was bei BLOGWALK passiert, ist, dass die Blogs plötzlich alle ähnlich aussehen. Viele haben das selbe Layout gewählt, viel Customising ist da nicht mehr möglich. Naja, den Header kann man immer noch selbst hochladen – aber das reicht doch nicht!

Noch viel schlimmer ist die Startseite von BLOGWALK. Den Bloggern wurde versprochen, wer mitmacht, bekommt viel mehr Aufmerksamkeit und viiel mehr Traffic auf den eigenen Blog. Allein schon dadurch, dass Werbespots im TV laufen, die die Bloggerplatform bewerben. Klappt aber nicht, verdammt! Und warum nicht? Weil auf BLOGWALK viel zu viele Blogs zuhause sind und man beim Durchscrollen der sehr schriftlastigen Homepage schon bald den Überblick verliert. Die Bilder sind nicht sehr ansprechend, die Blogs nicht deutlich voneinander zu unterscheiden. Ich bin verloren, habe keine Lust mehr und verlasse die Seite schnurstraks wieder.

Und ich bin eine Bloggerin wohlgemerkt. Ich bin internetaffin und offen für alles. Jetzt stellt euch mal den gemeinen RTL2- oder VOX-Zuschauer vor, der durch die TV-Werbung – wenn überhaupt – sich BLOGWALK mal im Internetz angucken will. Der ist doch von der Schriftlastigkeit sofort mega abgeturnt und von dem typisch cleanen, weißen Bloggerlook total enttäuscht. So schnell wie der Besucher gekommen ist, ist er auch wieder weg. Und das wars dann mit “viel mehr Lesern für eure eigenen Blogs.”

“Ganz viel Content für ganz wenig Geld.”

Damals hatte ich mir so gedacht: “Wieso will die RTL-Mediengruppe diese Plattform gründen? Was springt für die dabei heraus?” Da muss es irgendwie größere Absichten geben, denn mit kleinen Blogs über Affiliate-Marketing einen Reibach zu machen, das scheint mir utopisch. Ich fürchte, dass sich BLOGWALK genau so wenig durchsetzen wird, wie all die anderen Bloggergemeinschaften und -plattformen. Die Philosophie dahinter stimmt nicht, die Durchführung noch viel weniger. Aber ich bin gespannt… jedenfalls hat die RTL Mediengruppe für ganz wenig Geld ganz viel Content von ganz vielen Bloggern bekommen und kann damit jetzt arbeiten. Viel Spaß, irgenwie ja doch clever gemacht.

Ich jedenfalls war nicht bereit, meinen Blog, mein Baby, dass ich über Jahre dahin gebracht habe, wo es jetzt ist, irgendwem für umsonst zu schenken. “Hier, nehmt meinen Blog, meine URL, meinen Content – geschenkt! Nehmt doch gleich noch meine Seele gratis dazu!” Nee nee, ich weiß auch nicht, was ich von dieser Internetz-Welt noch halten soll. Da blogge ich lieber still und heimlich in meinem Kellerloch weiter und wenn ihr euch dann doch wieder in Schaaren hierher verirrt, dann freut mich das umso mehr, denn irh wisst, wer ich bin und was euch Tag für Tag auf CATS & DOGS erwartet. Und das wird auch so bleiben. Noch gaaaanz lange!

(Sorry, this post is only available in German!)

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN’] [FACEBOOK] [TWITTER]

9 Comments

9 Comments on Der Verlust der Bloggeridentität

  1. Magdalena
    Saturday October 25th, 2014 at 10:27 AM (4 years ago)

    Ein toller Artikel! Ich bin da voll und ganz deiner Meinung :)
    Blogwalk finde ich schrecklich und verstehe absolut nicht, wie diese 30 Mädels ihre Blogs und vor allem ihre Identität dafür aufgeben konnten… Unbezahlt, wohlgemerkt!

    x

  2. Sue
    Saturday October 25th, 2014 at 12:01 PM (4 years ago)

    Ich habe schon länger die Artikel in einigen Blogs über das zunächst “supergeheime” Projekt verfolgt und mich dabei immer gefragt, wo für die Blogger da der Vorteil sein soll. Was ich am schlimmsten finde: dass der komplette Content ins geistige Eigentum der Plattform übergeht! Ich frage mich, ob das später, falls irgendeine Bloggerin mal keine Lust mehr auf Blogwalk hat, nicht dazu führt, dass man die alten Posts nicht mehr mitnehmen kann.

    Ich kenne die Hintergründe natürlich nicht im Einzelnen, finde das Konzept aber diskussionswürdig und persönlich sehr merkwürdig.

    Grüße!

  3. Carlotta
    Sunday October 26th, 2014 at 12:30 PM (4 years ago)

    Ich schließ mich dir da volkommen an – ich denke aber auch, dass bei den Bloggern die da jetzt mitmachen jede Menge Augenwischerei betrieben wurde. Ich mein, klar hört sich das erstmal alles gut an: RTL, Werbespots, vermutlich das Versprechen der ein oder anderen zusätzlichen Kooperation … aber wenn man sich das alles nochmal in Ruhe reinzieht, fragt man sich doch ernsthaft wie naiv Menschen manchmal sein können! Wer selbst regelmäßig bloggt wird verstehen was ich meine – man gibt doch nicht die Früchte teils jahrelanger Arbeit her (die sich bei den meisten dort aufgenommenen Blogs ja durchaus sehen lassen), nur in dem Wahn irgendwie NOCH mehr Kontent bekommen zu wollen! Alles einfach so wegzugeben, wo doch allein schon ein Sponsored Post jede Menge Geld einbringen kann! Ich steck da irgendwie nicht drin …

    Liebe Grüße,
    Carlotta

  4. Vanessa
    Tuesday October 28th, 2014 at 02:10 PM (4 years ago)

    Liebe Ricarda,

    du sprichst mir mit deinem Posting absolut aus der Seele und ich kann dir bestätigen, dass noch viele Blogger genauso wie du denken. Ich hatte auch die Anfrage und Einladung bekommen und als die Gespräche dann auf “Umleitung deines Blogs auf eine große Seite”, “Viel mehr Traffic”, “Gute Verdienstmöglichkeiten”, etc. kamen – hörte man genauer zu und fragte sich natürlich, wenn es doch so gut ist, warum wollen die noch 30 Blogger dazu nehmen und wie soll man dann in dem Stream auffallen. “Eventuell eine Einladung zu Gesprächen und TV-Interviews” bei 30 Bloggern und eventuell heißt vermutlich auch so viel wie, die Chance im Lotto zu gewinnen ist größer…

    Wenn man sich von den Blogs einmal die ehemaligen Seiten angesehen hat, die “wertvoll” für die Inhalte waren, den Blogger identifiziert haben – wie du sagst, durch den persönlichen Style – ist nicht nur dieser Style verschwunden, sondern auch die Übersichtlichkeit.

    Ich habe schon Probleme mit Blogs, die von 5-10 Personen geschrieben werden, da es häufig nicht mehr erkennbar ist, wer jetzt eigentlich was macht (im Modebereich noch eine Sache, im Reisebereich ein ganz anderes Thema) – aber alle auf einer Plattform mit massig Text und wenig individuellem Style – ist schwer vermittelbar und man verliert die Lust. Ich kenne einige Blogger die umgezogen sind und kann es nach wie vor nicht verstehen…

    Mich haben in den letzten Tagen auch schon einige Leute gefragt, als die besondere TV-Werbung kam, ob ich es kennen würde und was es wird, wenn es einmal fertig ist – aber der einzige große Gewinner bisher ist – “oh Überraschung” RTL Media – die sich für günstiges Geld eine ganze Menge Blogs eingekauft haben, die die eigene Plattform durch die Weiterleitung stärken. Wenn man alleine überlegt, was Marketingunternehmen für vernünftige Blogposts zahlen würden x 30 Blogger – kann man es als Superdeal für RTL bezeichnen.

    So viel ich weiss ist es auch nicht möglich, als Blogger nach kurzer Zeit zu sagen, es war nichts für mich – ich schreibe selber weiter… und man bindet sich für einen Zeitraum zunächst einmal an RTL. Die Erlöse, die mit den Blogs und Werbung , die wohl platziert werden, werden aufgeteilt… Im Moment sehe ich nur noch keine Werbung auf den Blogs = kein Verdienst…

    Bedeutet, keine eigene Identität mehr durch eigenes Design, keine Übersichtlichkeit und der “Wert der Domain” und des eigenen (wie du so schön sagst “Baby”) für einige Zeit verloren. Ob es dann noch einmal etwas bringt, die Domain nach X Jahren zu befüllen, lasse ich einmal dahingestellt.

    Trotz allem freue ich mich über dein interessantes Posting, was mir absolut aus der Seele gesprochen hat… und damit sind wir glaube nicht alleine… umso schöner ist, dass ich deinen Blog jetzt etwas regelmäßiger besuchen werde, denn da ist “Style und eine Person dahinter”…

    Alles Liebe und “sorry” wenn der Kommentar etwas lang geworden ist…

    Vanessa

  5. Marc
    Tuesday October 28th, 2014 at 06:52 PM (4 years ago)

    Also ich kenne einige der 30 Mädels von Blogwalk durch meine Agenturarbeit und muss RTL einfach nur lassen dass sie sich gerade die fame-hungrigsten und, naja, nicht die hellsten Bloggerinnen geholt haben.

    Von der ein oder anderen weiss ich jedenfalls dass sie nur wegen den vielversprochenen TV-Auftritten mitmacht (man kennt sie ja schon von Shoppingqueen). Wie Vanessa schon so treffend beschrieben hat: Wozu denn, man geht doch eh nur unter, bei 30 Mädchen.

    Wie gesagt, das niedrige Bildungs-Niveau und das gefährliche Halbwissen was eigentlich alles passieren kann wenn man seine hart erarbeitete Domain einfach so mal aufgibt (GOOGLE!!), zeigt doch nur warum die großen Blogs der Szene NICHT bei dem Format mitmachen, warum auch, ist ja Selbstzerstörung.

    Hut ab an alle die RTL dankend abgesagt haben. Wettbewerbsrechtlich ist ja auch zweifelhaft wenn RTL von den “30 größten Bloggern Deutschlands” redet – nur mal so dahin gestellt. Viele in dem Pott haben keine 12 Besucher pro Tag, und das weiss man.

  6. Andrea
    Monday November 3rd, 2014 at 12:52 AM (4 years ago)

    Ich unterschreibe jedes deiner Worte!!! Ich finde diese ganzen Trends auch furchtbar und dem Blogwalk kann ich nix abgewinnen.

  7. Patrick
    Saturday November 15th, 2014 at 01:53 PM (4 years ago)

    Hallo Ricarda,

    erst einmal vielen Dank für diesen aufschlussreichen Beitrag! Ich hatte mich schon gewundert, was es mit Blogwalk auf sich hat und bin gerade schon ein wenig erschrocken, wie profitgierig RTL ist. Gut, was könnte man von der RTL Mediengruppe anderes erwarten?

    Jedenfalls ist mir Individualität als Blogger auch sehr wichtig und ich bin froh, dass du und viele weitere nicht auf dieses Lockangebot hereingefallen sind.

    Bei all den Bloggerplattformen muss man wirklich auf der Hut sein!

  8. Marie
    Saturday November 15th, 2014 at 08:55 PM (4 years ago)

    Dieser Post ist so gut geschrieben!

  9. AZI ZA
    Friday November 21st, 2014 at 03:25 PM (4 years ago)

    Ein interessanter Post, mal wieder. Ich kann dem Format von blogwalk auch nicht viel abgewinnen, da es auch etwas “chaotisch” für den Leser ist. Aber als Kommentar zu schreiben, man habe sich dafür die nicht geraden hellsten Bloggerinnin geholt, ist dann doch schon sehr hart. Das sind alles junge Mädels, die sich schon ihren Teil dabei gedacht aben. Uns muss es schließlich nicht gefallen, aber deshalb sind sie sicher nicht gleich in die Schublade “niedriges Bildungsniveau” zu stecken, lieber Marc. Es wird auf jedem Blog gegenseitiger Respekt gefordert, und dann auch bitte dem gegenüber dem man nichts abgewinnen kann. Denn… das gute an Blogs ist, wenn einem was nicht liegt, braucht man es einfach nicht zu lesen, und überlässtes denen, denen es gefällt!
    Liebste Grüße Aziza