Searching for "I am enough"

Can’t Get Enough

ARMEDANGELS green fashion label outfit knitwear 4

„Fairness is never out of fashion!“

You’ll probably remember this article, in which I’ve quite recently talked about the problems of fast fashion and in which I was searching for ideas to dress more sustainable and fair.

One of your answers, on which I’ve been pondering for quite some time as well, are the (unfortunately still not too well known) green fashion labels and shops, which do give us the chance to dress with a good conscience. In oder for you to be able to shop these green fashion labels more often as well, I’ll be presenting one of them on in this article.

The label I’m talking about is Armedangels. You can buy beautiful as well as fair, sustainable and eco friendly clothes for not too much money. This is also the reason why I’ve known and liked this label for quite some time, even though I’d never got round to buying some of their clothes. With the new winter season coming up, though, I was in need of a couple of comfy knitwear pieces, so I had the choice between the usual suspects and shopping my clothes from a more eco friendly label. This is why you’ll see me dressed in Armedangels today.

In my opinion, Armedangels is the perfect place to shop comfy and relaxed clothes and it’s a true alternative to all those usual shopping destinations. The quality is fantastic, the clothes are eco friendly, sustainable and fair and my complete look wasn’t all that expensive, either. Furthermore, the package arrived in no time, which is a big plus for me as well!

By the way, the shoes are still Zara, but I feel like they are already a hundred years old since I haven’t been at Zara in ages, haha. Anyway, I really like Armedangels so much that you’ll probably see me dressed in this label many more times on my blog.

„Fairness is never out of fashion“ – I totally agree and I hope many more people will in the future!

Armedangels knitted cardigan
Armedangels „Can’t Get Enough“ shirt
Armedangels burgundy pants
Armedangels knitted wooly hat
Zara boots
Daniel Wellington watch
Proenza Schouler PS11 bag

Ihr erinnert euch sicherlich noch an diesen Artikel, der sich noch vor Kurzem mit den Problemen von Fast Fashion auseinandersetzte und nach Ideen suchte, wie man sich nachhaltiger und fairer kleiden kann.

Eine Antwort eurerseits, die natürlich auch schon sehr lange in meinem Kopf herumschwebte, kreiste um die (leider noch viel zu wenig bekannten) Green Fashion Labels und Geschäfte, die uns ja tatsächlich die Möglichkeit bieten, uns mit gutem Gewissen einzukleiden. Damit ihr nun auch bald alle bei diesen viel nachhaltigeren Läden einkauft, stelle ich euch heute einmal ein richtig tolles, grünes Modelabel vor.

Das Label, von dem ich spreche, ist Armedangels. Hier bekommt man wunderschöne und obendrauf noch faire, nachhaltige und umweltfreundliche Mode zu guten Preisen und aus diesem Grund hatte ich es auch schon lange auf dem Schirm. Leider bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen, tatsächlich einmal etwas bei Armedangels zu bestellen, doch das hat sich nun geändert. Denn jetzt, wo der Herbst da ist und ich dringend neues, kuscheliges Strickzeug benötigte, hatte ich also die Wahl zwischen den üblichen Verdächtigen oder eben einer umweltfreundlicheren Alternative. Diese könnt ihr nun heute an mir gestyled sehen.

Meiner Meinung nach ist Armedangels wirklich eine super Alternative zu den gängigen Einkaufsorten. Die Klamotten sind gemütlich, fantastisch gearbeitet, ökologisch, nachhaltig, fair und mein Komplettlook auch wirklich bezahlbar. Außerdem kam das Paket richtig schnell bei mir zu Hause an!

Die Schuhe sind übrigens trotzdem von Zara, aber gefühlte 100 Jahre alt, denn ich war schon ewig nicht mehr in dem Laden. Dahingegen gefällt mit Armedangels so gut, dass ihr mich in Zukunft immer mal wieder in Teilen dieses Labels sehen werdet.

„Fairness is never out of fashion“ – und das verstehen nun hoffentlich bald immer mehr Leute!

ARMEDANGELS green fashion label outfit knitwear 8
ARMEDANGELS green fashion label outfit knitwear 5
ARMEDANGELS green fashion label outfit knitwear 6
ARMEDANGELS green fashion label outfit knitwear 7
ARMEDANGELS green fashion label outfit knitwear 3
ARMEDANGELS green fashion label outfit knitwear 2
ARMEDANGELS green fashion label outfit knitwear 1
ARMEDANGELS green fashion label outfit knitwear 9

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [TWITTER]

21 Comments

Instagram Best Of January

3tastysweetsinsta
It’s been yet another month! Everytime I do these monthly Instagram recaps, I can’t believe how fast time goes by!
Well, nonetheless, let’s start with something sweet and then let’s see what happened to me in this fantastic month of January 2013.

2fashionweekinsta
Of course, January was the month of Berlin Fashion Week. I had a great time, met lovely people and posted about my favourite shows on the blog. You might have seen the posts already, but if you haven’t, you can always use my search box in the sidebar and look up „fashion week“.

5pressandmoviesinsta
It was also the month that PR agencies really started to use my real-life post box to fill me up on their recent lookbooks, send me personalised letters and send me lovely goodies. Thank you so much! I also saw a great flick, the best movie since „Skyfall“: „Django Unchained“! Go watch it if you haven’t, yet. Christoph Waltz is fabulous in it.

6madridpart1insta
Then, you might have seen the posts, I was invited to Madrid by C&A for the #reimagine design challenge. I, again, had a wonderful time with my favourite blogger girls like Alice and Chloe.

7madridpart2insta
The dinner and breakfast in Madrid was wonderful. So was the flight back to Berlin over the snowy mountains of Switzerland.

8lovelythingsinsta
I received a couple of fantastic goodies from ohhAndy.com and Miista. Thanks again, gals and boys! And I’ve hung out at some of my favourite Berlin places: Gendarmenmarkt and the best English Café „East London“.

1healthyfoodinsta
Before my stomach got all messed up (which it still is, ugh!), I ate and drank some lovely, healthy things and even cooked all by myself again! Loved that!

9familyholidaysinsta
And finally, I’m taking a break from everything right now with my parents in Hannover. I visited the Hobbit-hole I built 12 years ago and it still stands and finally have enough time for some reading and writing again. That makes me so happy!

Follow me on Instagram @catsanddogsblog if you aren’t doing so, already. Have a nice week!

4 Comments

Travel Bucket List 2020

Wie Anfang jeden Jahres möchte ich euch auch in diesem Jahr an unseren Reiseplänen teilhaben lassen, euch Tipps und Anregungen für euren eigenen nächsten Urlaub bieten und einfach etwas träumen. In die Ferne schweifen, das fällt vor allem bei dem aktuellen Nieselwetter gar nicht schwer. Was gäbe es Schöneres, als direkt die Koffer zu packen und an einen sonnigen, warmen Ort zu reisen?

Doch da hätte ein kleiner Wurm, der erst vor wenigen Tagen bei uns eingezogen ist, sicher etwas dagegen. Aktuell möchte der kleine Chihuahua-Welpe erst einmal unsere Wohnung und die nähere Umgebung erkunden. Und das ist auch gut so. Doch wenn er bald etwas größer ist, werden wir sicher auch schonmal die ersten Reisen mit Hund im Auto und mit der Bahn unternehmen können.

Wenn wir bald wieder beruflich unterwegs sein müssen, wird er allerdings in liebevolle Hände gegeben und in Düsselorf beherbergt, bis wir wieder zurück sind. Mal sehen, wann das zum ersten Mal passieren wird.

Nun aber zu unseren Traum-Reisezielen mit und ohne Hund in der…

Travel Bucket List 2020:

– Bali (ich werde dort im März mein Yoga Teacher Training absolvieren)
– Strand in Holland und an die Ostsee (tolle Reisen mit dem Hund)
– Roadtrip durch Südfrankreich
– Mallorca
– Toskana
– Griechenland
– Kroatien
– Andalusien
– Finnland

Wie ihr seht, haben wir, bis auf mein 200 Stunden Yoga Teacher Training, wofür ich ohne Max 4 Wochen auf Bali verbringen werde, noch keine Fernreisen geplant. Vielleicht kommt da ja noch was. Nur die Zukunft weiß, wohin es dann in diesem Jahr tatsächlich gehen wird. Wir sind auf jeden Fall schon gespannt und werden, wie immer, all unsere Reisen mit euch teilen.

Wohin geht eure nächste Reise? Lasst es mich gern in den Kommentaren wissen, ich freue mich darauf!





Fotografie: Max Bechmann

newsaparator2

1 Comment

Die 10 besten Vinyasa Yoga Videos für zu Hause

Da mich einige von euch danach gefragt hatten, möchte ich heute einige Videos mit euch teilen, die ich am gern für meine Yogapraxis zu Hause nutze. Ich dachte mir, das ist bestimmt für die eine oder andere von euch sehr nützlich, denn egal, ob man Anfänger ist und erst einmal zu Hause üben möchte, oder schon geübter Yogi ist und vielleicht seine Praxis zu Hause auch einfach noch etwas intensivieren will – Yoga zu Haus zu praktizieren hat schon einiges für sich.

Was auch immer der Grund für die Yogapraxis in den eigenen vier Wänden ist, ich finde die Heimpraxis total sinnvoll. Ich habe die ersten Jahre beinahe nur zu Hause Yoga praktiziert, was mir die Möglichkeit bot, mich intensiv mit mir selbst und meinem eigenen Körper zu beschäftigen – in meinem eigenen Tempo und ohne Ablenkung von außen.

Allerdings ist es für mich mittlerweile die Mischung, die meine Yogapraxis ausmacht. Ich gehe mindestens ein Mal in der Woche ins Yogastudio und nehme dort an einer Stunde teil. Dort lerne ich einfach noch mehr, an meiner Ausrichtung zu arbeiten und bekomme hin und wieder Tipps und neue Anregungen für meine eigene Praxis. Den Rest der Woche praktiziere ich täglich Yoga zu Hause. Außerdem gehe ich regelmäßig zum Hot Yoga, was mir dank der Hitze natürlich noch völlig andere Möglichkeiten bietet, meinen Körper zu strecken und zu dehnen.

Nur zu Hause zu üben, das kann ich mir mittlerweile nicht mehr vorstellen. Täglich ins Studio zu gehen, ist aber sowohl zeitlich, als auch finanziell nicht denkbar, weshalb ich gerne täglich 45 – 90 Minuten Yoga mit Videos zu Hause praktiziere. Und da die Auswahl auf YouTube ja sehr groß ist und es lange dauern kann, bis man das passende für sich gefunden hat, möchte ich euch heute einige Videos zeigen, die ich super gerne für meine Yogapraxis verwende, da sie sowohl ausgewogen, als auch vielseitig sind. Dabei ist es mir egal, ob die Videos auf Deutsch oder Englisch sind, weshalb ihr in meiner Liste beides finden werdet.

Dabei praktiziere ich hauptsächlich Vinyasa-basiertes Yoga, also bewegliche Flows, die den ganzen Körper stärken und dehnen. Ich liebe die Leichtigkeit, die mir Vinyasa gibt und deshalb bevorzuge ich es vor allen anderen Yoga-Stilen. Allerdings muss auch hier jeder für sich selbst herausfinden, welche Art von Yoga ihm am besten liegt. Wer aber gern Vinyasa ausprobieren möchte, oder es ohnehin schon gerne praktiziert, dem wird die folgende Liste hoffentlich genau so zusagen, wie mir selbst.

Meine liebsten 45 bis 90 Minuten Yoga-Videos für die Praxis zu Hause:

1. 45-Minute Power Vinyasa Flow with Briohny Smyth (EN)

2. 60-Minute Morning Total Body Yoga Burn Workout – Vinyasa Flow (EN)

3. 45 Minuten Fatburning Yoga: Starke Beine und flexible Oberschenkelrückseiten mit Mady Morrison (DE)

4. 60-Minute Power Vinyasa Flow with Caley Alyssa (EN)

5. 45 Minuten Yoga Ganzkörper Flow: Bauch Beine Po Workout mit Mady Morrison (DE)

6. 45-Minute Heart Opening Yoga Flow with Caley Alyssa (EN)

7. 90 Minuten Yang Yoga – Kraft-Balance für Arme und Schultern mit Yang Yoga (DE)

8. 60 Minuten Yoga Flow für Selbstbewusstsein und innere Stärke mit Mady Morrison (DE)

9. 45-Minute Power Vinyasa Flow With Miki Ash (EN)

10. 75 Minuten Vinyasa Flow: Hüftöffner mit Yang Yoga (DE)

Ich hoffe, ihr habt Spaß bei diesen Videos und wenn sie euch gefallen, dann schreibt mir doch gerne in einem Kommentar, wenn ihr es mal ausprobiert habt. Gerne könnt ihr auch Wünsche zu anderen Videos mit mir teilen oder wenn ihr sonst noch Fragen zum Thema Yoga habt, könnt ihr mir diese natürlich auch immer sehr gerne stellen. Ich freue mich auf euer Feedback!



Fotografie: Max Bechmann

newsaparator2

6 Comments

Ein Kurztrip nach Paris mit Thalys

Pressereise

Wenn uns das Vermissen packt, dann gibt es für uns kein Halten mehr. Und Paris, mit seiner wundervollen Architektur, seinen ikonischen Wahrzeichen, seinen süßen Gassen und romantischen Straßencafés, kann man sehr leicht vermissen. Und wenn es uns nun wieder einmal so geht, dann müssen wir der Stadt der Liebe und des Lichts einfach einen kleinen Besuch abstatten, selbst, wenn unsere Zeit nur für ein Wochenende in Paris reicht.

Für einen romantisch-herbstlichen Kurztrip ging es für uns also vergangenes Wochenende nach Paris. Der Himmel war stimmungsvoll wolkenverhangen und die Spitze des Eiffelturms hatte sich sanft in Nebel gehüllt. Fast wie eine Braut, die ihren Schleier noch nicht gelüftet hat, bot er sich uns dar. Die Straßen waren ruhiger als so oft, die Bäume in den Parks schon in sattes Herbstrost getaucht. Die Seine lag sich kräuselnd da und es war dennoch warm genug, um im Café Kitsuné einen Kaffee an der frischen Luft zu genießen.

Und wenn es für solch einen kleinen, aber ganz zauberhaften Wochenendausflug nach Paris gehen soll, dann ist der Thalys* stets unsere bevorzugte Art zu reisen. Schon vor Jahren sind wir mit dem Thalys zur Pariser Fashion Week gefahren und am Comfort hat sich bis heute nichts geändert. Es gibt einfach so viele Vorteile einer Zugfahrt mit dem Thalys gegenüber eines Fluges nach Paris. Überlegt doch nur mal…

… mit dem Thalys fahren wir von Düsseldorf Hbf direkt nach Paris Gare du Nord. Das bedeutet, wir müssen nicht erst zum Flughafen in Düsseldorf fahren und landen auch nicht in den endlosen Weiten von Charles de Gaulle Airport, der meilenweit von der Innenstadt von Paris entfernt ist.

… man muss keine endlosen Gepäckkontrollen über sich ergehen lassen, muss keine langen Wege an den Bahnhöfen laufen und ist auch sonst tausend mal entspannter unterwegs. Man kommt erholt in Paris an und kann sofort das „savoir vivre“ dieser wundervollen Stadt genießen.

… Zug zu fahren ist natürlich viel umweltfreundlicher, als zu fliegen und die Zeitersparnis eines Fluges nach Paris, vor allem, wenn man dann noch ewig lange vom Flughafen nach Paris mit einem teuren Taxi hineinfahren muss, ist gegenüber einer Fahrt mit dem Thalys gleich Null!

… wenn man sich ein 1. Klasse Ticket im Thalys gönnt (was immer noch viel günstiger ist, als ein 2. Klasse Ticket von Düsseldorf nach Berlin mit unseren Zügen), dann bekommt man sogar Zugang zu den Thalys Lounges, bekommt zwei Mahlzeiten und Getränke inklusive am Platz und eine große Auswahl an Zeitschriften, sowie sehr gutem W-LAN.

Ihr seht, für uns bietet der Thalys nur Vorteile gegenüber eines anstrengenden Fluges nach Paris. Wohnt ihr auch im Westen Deutschlands und habt schonmal den Thalys genutzt? Berichtet uns doch gerne einmal davon!












*Unbezahlte Werbung: Wir wurden von Thalys zwecks Berichterstattung auf diese Fahrt eingeladen.

Fotografie: Max Bechmann

newsaparator2

2 Comments

Domaine de Carraire – Entspannen in der Provence

Werbung: Presseaufenthalt

Heute berichte ich euch über unser erstes Hotel auf unserer diesjährigen Südfrankreich-Reise. Seit 3 Jahren besuchen wir im Herbst unsere liebste Region der Welt und wir sind uns sicher: in 10 Jahren werden wir in Südfrankreich in einem kleinen Haus mit Garten und vielleicht einem Pool leben. Bis dahin besuchen wir weiter als Touristen diese zauberhafte Region zwischen Atlantik und Mittelmeer und werden natürlich immer auch darüber berichten.

Unsere diesjährige Reise durch die Provence bestand aus einer schönen Rund-Route mit den Stops Aix-en-Provence, Ménerbes und Les Baux-de-Provence. Geflogen sind wir von Düsseldorf aus nach Marseille und von dort auch wieder zurück.

Domaine de Carraire – ein ganz privates Stück Provence

Unser erstes Hotel auf der Route war das erst in diesem Jahr eröffnete Domaine de Carraire*. Eine ruhige, entspannte Perle nördlich von Aix-en-Provence gelegen. Hier fühlt man sich sofort heimisch und auch ein bisschen so, als würde man tatsächlich hier wohnen, denn man hat eine eigene Küche und kümmert sich somit selbst um die Verpflegung (oder man bestellt etwas ;)). Außerdem ist die Anzahl der Gäste sehr überschaubar, sodass es immer ruhig und entspannt zugeht.

Ohne Auto kommt man hier allerdings nicht weit, denn die Lage ist sehr ländlich, auf einem wunderschönen Hügel gelegen, aber eben doch ziemlich weit entfernt von der nächsten Stadt. Das Schöne daran ist allerdings, dass man hier wirklich runterkommen und entspannen kann, inmitten der Natur, was uns unglaublich gut gefallen hat.

Der Pool

Hinter dem wundervollen, südfranzösischen Sandsteinhaus befindet sich der perfekte Ort, um noch einmal die warmen, spätsommerlichen Sonnenstrahlen zu genießen. Der Pool ist gemütlich und windgeschützt eingebettet in Sandsteinmauern und eine Hecke, sodass man sich hier voll und ganz der alles einnehmenden Ruhe hingeben kann.

Wer für das kommende Jahr einen Besuch im Domaine de Carraire plant, kann sich übrigens auf einen komplett neu renovierten Pool freuen, denn dies wird in den kommenden Wintermonaten in Angriff genommen. Wir fanden ihn aber schon jetzt ganz zauberhaft!



Das Studio

Unser Studio mit dem Namen „Paul“ befand sich im 1. Stock des Gebäudes. Auf dieser Etage befinden sich exakt 2 weitere Zimmer, weshalb man im Großen und Ganzen sehr ungestört ist. Das Interior unseres Studios war ein wunderbarer Mix aus modernem Minimalismus und natürlichen Materialien. Die Einrichtung hat mich teilweise tatsächlich an unser Zimmer in Kapstadt vor 2 Jahren erinnert – mit viel Rattan und Bast. Das liebe ich ja sehr.

Die neue Küche war groß genug, um morgens zusammen Kaffee zu trinken und abends gemeinsam zu kochen und das Badezimmer war ebenso neuwertig, minimalistisch und hell gestaltet. Perfekt für ein Pärchen, mehr Platz brauchten wir absolut nicht. Wir waren rundum zufrieden und hätten am liebsten noch 3 weitere Wochen hier verbracht!







Der Garten

Von der Einfahrt führt eine kleine Allee zum Vorplatz des Hauses. Hier gibt es zahlreiche Sitzgelegenheiten, um den Abend entspannt bei Wein und Pasta ausklingen zu lassen oder morgens gemeinsam in der warmen Sonne zu frühstücken. Nie war es zu voll, nie hat irgendwas genervt… es war einfach immer ruhig und entspannend, dort an einem der Tische zu sitzen.

Hinter dem Haus befindet sich der oben genannte Pool und außerdem eine große Wiese mit einer Sandbahn, um Boules zu spielen. Die passenden Kugeln findet man am selben Ort. Übrigens war ich Max beim Boules spielen haushoch überlegen… naja gut, nicht haushoch, aber ich habe gewonnen!

Nachts sind wir übrigens einmal aufgestanden und haben uns einmal mehr an Astrofotografie versucht, was auch ganz gut geklappt hat. Da hier, abseits der Stadt, nur wenig Lichtverschmutzung herrscht, konnten wir viele wundervolle Sterne sichten und auch ablichten.

Dieses ruhig gelegene Hotel ist ein perfekter Ort, um runterzukommen, sich neu zu sortieren und Kraft für den Alltag zu tanken. So oder so ähnlich möchte ich später auch einmal leben! Wart ihr schonmal in der Provence? Wie findet ihr es dort?





*Transparenz: Wir wurden vom Hotel Domaine de Carraire eingeladen, um uns einen Eindruck vor Ort zu verschaffen. Der Artikel spiegelt zu 100% unsere persönliche Meinung wider.

Fotografie: Max Bechmann & Ricarda Schernus

newsaparator2

5 Comments

1 2 3 4 5 27