bun stripes black white outfit sacha schuhe boots proenza schouler numph minimal cute styling fashionblogger berlin hannover ricarda schernus blog cats & dogs wie hund und katze 4

Bun day, bloody bun day… ach nein, der Song ging ja anders. Sorry, Bono. Aber manchmal habe ich einfach keine Zeit oder keine Lust, meine Haare morgens zu waschen und zu stylen. Kennt ihr, oder? Da wird dann schnell mal nur der Pony unter den Wasserhahn gehalten und geföhnt und der Rest wird einfach hochgeknotet. Passiert mir selten, aber manchmal muss es eben ein „Berliner Knödel“ auf dem Kopf sein, hehe. Ich verwende dafür nichtmal irgend welche fancy Hilfsmittel, ein großes Samthaargummi aus den 90ern tut es auch. Vor allem jetzt, wo meine Haare sich langsam wieder einer annehmbaren Länge nähern. Warum ich das nicht viel öfter trage? Nun, irgendwie finde ich mein Gesicht hübscher mit einem dunklen Ramen drum herum und manchmal, so richtig frontal, sieht das mit den hochgebundenen Haaren einfach komisch aus, aber was solls. Heute ging es mal wirklich ganz gut.

Das heutige Outfit selbst ist irgendwie eine witzige Mischung aus minimalistisch und verspielt. Die Streifenbluse von Nümph (das war ein weihnachtliches Pressegeschenk), ganz ehrlich, sieht ohne etwas drüber einfach zu sehr nach Knasti aus, aber so finde ich es doch ziemlich gut. Was meint ihr? Und die Schuhe sind ja wohl mal der Oberknaller, oder? Mein neues Lieblingspaar!

Habt einen tollen Sonntag, ihr Lieben!!

| Outfit Details:

H&M Pullover/ white knit (similar)
Nümph Bluse / shirt*
J Brand Jeans / jeans
Sacha Stiefeletten / ankle boots*
Proenza Schouler Tasche / bag

Bun day, bloody bun day… ah, no, that song went differently. Sorry, Bono! But you know, sometimes I’m just too busy or just too lazy to wash and style my hair in the morning. I know, bad, right? But I’m sure we’ve all been there. Those days, I only wash my bangs and quickly dry them, the rest goes right up to the top of my head. This happens rarely to me, but sometimes, I’m actually wearing a bun instead of having my hair open. I’m not even using any special little helpers to keep my hair up there, a velvet hair band from the 90s does the job brilliantly. Especially now that my hair has reached a decent length again. Why then am I not wearing this kind of hair style more often? Well, I guess I just like a dark frame of hair around my face a lot better and sometimes, right from the front, my face kind of looks weird with my hair all tucked together. But today, it was completely fine.

Today’s outfit itself is a funny mix of minimalism and playfulness. The striped shirt by Numph (a late Christmas press gift) just makes me look too much like a prisoner, but paired with a nice jumper on top, I actually love it. And those boots? Oh my, those boots! They’re wonderful, aren’t they? My new favourite pair!

Enjoy your Sunday, loves!

bun stripes black white outfit sacha schuhe boots proenza schouler numph minimal cute styling fashionblogger berlin hannover ricarda schernus blog cats & dogs wie hund und katze 3
bun stripes black white outfit sacha schuhe boots proenza schouler numph minimal cute styling fashionblogger berlin hannover ricarda schernus blog cats & dogs wie hund und katze 1
bun stripes black white outfit sacha schuhe boots proenza schouler numph minimal cute styling fashionblogger berlin hannover ricarda schernus blog cats & dogs wie hund und katze 5
bun stripes black white outfit sacha schuhe boots proenza schouler numph minimal cute styling fashionblogger berlin hannover ricarda schernus blog cats & dogs wie hund und katze 2
bun stripes black white outfit sacha schuhe boots proenza schouler numph minimal cute styling fashionblogger berlin hannover ricarda schernus blog cats & dogs wie hund und katze 6

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [TWITTER]