[:en]

Advertisement


When you love something, you treat it well, right? This clever truth can be used for anything in life and thus, also for our hair – which is going to be my topic today.

At the Paul Mitchell Hair Camp 2018, which took place in Vienna about a week ago, Max and I had the chance to get to know the brand Paul Mitchell* a little better and also, to meet around 300 hairdressers who came to Vienna in order to learn even more about their profession and become even better at it.



But before the Hair Camp 2018 could commence with a big opening show, lots of seminars for the hair dressers and a big party in the evening, we had the chance to get to know the salon exclusive brand Paul Mitchell a little better and to dive deeper into the history and ideas of this family business. And that is what I would like to talk about today.

The company philosophy of Paul Mitchell

We were positively surprised that the family business Paul Mitchell was the first hair cosmetic company that was strictly against animal testing and thus, has been cruelty free from day one. The company isn’t only producing very high-level, salon exclusive products for their customers, but is also aiming at making this world a better place for everyone. Most Paul Mitchell products are vegan and the brand is also engaging in lots of social projects around the globe. You may read more about their social engagement here*.

Just as interesting for us: the brand Paul Mitchell truly is a family business, even though they have grown to become one of the biggest hair companies in the world. John Paul DeJoria (Paul Mitchell co-founder and CEO) and Angus Mitchell (co-owner) keep leading the company by following the original ideals and views. They always denied offers to be bought because only in this way, they could secure that the principles of Paul Mitchell will be kept safe for further generations. Read more about the company’s philosophy here*.

But what does „salon exclusivity“ mean?

As you all know, there are millions of hair- and styling products to be bought at the grocery stores. Products that your hair dresser works with, can usually only be bought at the salon directly. But your hair dresser will happily sell you the products he thinks are best for you, individually, in order to preserve the results that you got at the salon for as long as possible. Ideally, until your next salon appointment.

At the Paul Mitchell flagship-salon Insider of Hair in Vienna, the owner Saniye Ilter-Sarkan explained to us precisely, why she is suggesting to her customers only to use the Paul Mitchell products that she will individually choose for her customers.

Only with salon exclusive products, the hair dresser can make sure that whatever they created on your head will stay beautiful until your next salon visit. Salon exclusive products are usually a bit more expensive than grocery-store products, but they will also have a much better quality and will be better for you, individually. Better trust your hair dresser on this one, right? Click here, if you wanna know which hair dressers near your hometown use Paul Mitchell products.*


My styling with Paul Mitchell products and styling tools

At the salon „Insider of Hair“, I got a treatment with the intensely cleansing Shampoo Three* by Paul Mitchell, in order to get rid of my slight green shimmer that I got during the summer months. Afterwards, the blog dry with the Neuro Motion* hair dryer was prepared by using Neuro Liquid Prime* blow-dry primer on my hair. Afterwards, I learned how to create beautiful, natural waves with the Neuro Unclipped Styling Rod*, a 2,5 cm broad curler. To prepare the styling with heat, I used the Neuro Liquid Protect* heat-protecting hairspray, to protect my hair from the heat – something that you’ll always have to remember. Your hair will be very sad if you style it with heat very often and don’t protect it with a product beforehand.

How do you like my hair styling? The waves turned out nicely, didn’t they? And the shine is pretty good, too, right?


Visiting the Vienna Prater

By the way, after our visit at the salon, we had the chance to visit the Prater in Vienna for the first time. It’s a fun fair with lots of tradition. I loved the scenery very much and was super happy to be able to visit it for the first time. By the way, Max also got a new hair-cut and beard-trim by the owner of „Insider of Hair“ herself. It turned out beautifully, didn’t it?


Thank you Wild Beauty and Paul Mitchell for this incredible weekend in Vienna!

*Advertisement: This article is supported by Paul Mitchell.

Photography: Max Bechmann

newsaparator2

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [INSTAGRAM]
[:de]

Anzeige


Wenn man etwas liebt, dann behandelt man es gut, stimmt’s? Diese schlaue Weisheit lässt sich auf jeden Lebensbereich anwenden, also selbstverständlich auch auf unser Haar – und darum soll es heute gehen. Schließlich ist unsere Frisur, die Gepflegtheit unserer Haare und natürlich auch unsere Haarfarbe indirektes, wie auch direktes Ausdrucksmittel der eigenen Persönlichkeit und Selbstdarstellungsmöglichkeit zugleich. Wir identifizieren uns mit unserer Frisur und unsere Frisur lässt uns zu einem Typ werden. Deshalb sollten wir unsere Haare natürlich stets gut pflegen und genau prüfen, testen und überlegen, welchem Friseur wir uns im Bezug auf dieses heikle Thema anvertrauen wollen.

Beim Paul Mitchell Hair Camp 2018, welches vor Kurzem im wunderschönen Wien stattfand, hatten Max und ich die Chance, sowohl die Marke Paul Mitchell* besser kennen zu lernen, als auch auf circa 300 Friseure zu treffen, die sich hier in Wien schulen und weiterbilden ließen, um uns Kunden ein noch besseres, intensiveres und nachhaltigeres Friseurerlebnis zu bieten.



Doch bevor es mit dem Hair Camp 2018 und damit mit einer fulminanten Eröffnungsparty, zahlreichen Seminaren für die Friseure und einem großen Maskenball am Abend richtig zur Sache ging, hatten wir die Chance, uns mit der friseurexklusiven Marke Paul Mitchell intensiv auseinanderzusetzen und tiefer in die wirklich spannende Historie dieses familiengeführten Unternehmens einzutauchen. Und genau davon möchte ich euch heute noch etwas genauer berichten.

Die Unternehmensphilosophie von Paul Mitchell

Ganz besonders positiv beeindruckt hat uns, dass sich das Familienunternehmen Paul Mitchell seinerzeit als erstes Haarkosmetikunternehmen gegen Tierversuche ausgesprochen hat und bis heute ganz klar dafür steht, nicht nur sehr hochwertige, friseurexklusive Produkte für den Kunden anzubieten, sondern vor allem auch viel Gutes für unsere Erde zu tun. Die allermeisten Produkte von Paul Mitchell sind vegan und auch im karitativen Bereich setzt Paul Mitchell bis heute Maßstäbe für soziales Engagement in der Branche. Wenn ihr mehr über das soziale Engagement von Paul Mitchell erfahren wollt, könnt ihr euch hier weiter informieren*.

Genau so spannend war es für uns zu erfahren, dass Paul Mitchell wahrlich ein Familienunternehmen mit einer tollen Philosophie und ehrlichen Bodenständigkeit geblieben ist, obwohl es in den letzten knapp 40 Jahren zu einem wahren Weltkonzern gewachsen ist. John Paul DeJoria (Paul Mitchell Mitgründer und Vorstandsvorsitzender) und Angus Mitchell (Mitinhaber) führen das Unternehmen gemäß der ursprünglichen Unternehmensgrundsätze weiter. Kaufangebote haben sie stets abgewiesen – denn nur so können sie sicher stellen, dass auch in Zukunft getreu der Unternehmensphilosophie gehandelt wird. Mehr zum Unternehmen und der Unternehmensphilosophie von Paul Mitchell erfahrt ihr hier*.

Aber was bedeutet eigentlich „Friseurexklusivität“?

Wie ihr bestimmt wisst, gibt es endlos viele Haarpflege- und Stylingprodukte im Drogeriemarkt zu kaufen. Produkte, mit denen eurer Friseur arbeitet, gibt es hingegen meist nur exklusiv im Salon. Euer Friseur verkauft euch die Produkte, die er euch individuell empfiehlt, aber gerne direkt im Salon, damit ihr eurer Friseurergebnis so lange wie möglich auch zu Hause aufrecht erhalten könnt.

Im Paul Mitchell Flagship-Salon Insider of Hair in Wien erklärte uns die Chefin Saniye Ilter-Sarkan genau, warum sie ihren Kunden unbedingt die Paul Mitchell Produkte auch für die weitere Pflege und für das Styling zu Hause empfiehlt und anbietet.

Nur mit den friseurexklusiven Produkten kann euer Friseur nämlich garantieren, dass das, was er euch dort auf den Kopf gezaubert hat, bis zum nächsten Friseurbesuch auch so bleibt. Oft sind die friseurexklusiven Produkte etwas hochpreisiger, dafür aber auch deutlich hochwertiger und besser für euer Haar. Euch erwarten bei der richtigen Pflege dann auch keine bösen Überraschungen, was zum Beispiel die neue Haarfarbe betrifft. Das falsche Shampoo kann nämlich schnell die Farbe verändern oder das Haar weniger glänzend wirken lassen. Da vertraut man dann doch wirklich lieber auf die Empfehlung des Friseurs, oder? Wenn ihr wissen möchtet, welche Salons in eurer Nähe mit Produkten von Paul Mitchell arbeiten, könnt ihr dies hier herausfinden.*


Mein Styling mit Paul Mitchell Produkten und Stylingtools

Ich bekam im Salon „Insider of Hair“ eine intensiv reinigende Haarwäsche mit Shampoo Three* von Paul Mitchell, um meinen leichten Grünstich loszuwerden. Anschließend wurde mein Haar auf das Föhnen mit dem Neuro Motion* Föhn vorbereitet, indem wir es mit Neuro Liquid Prime* Föhn-Primer mit Hitzeschutz behandelten. Nach dem Blow Dry lernte ich noch, mir selbst wunderschöne, natürliche Wellen mit dem Neuro Unclipped Styling Rod*, einem 2,5 cm breiten Lockenstab ohne Klemmbügel, ins Haar einzuarbeiten. Dafür verwendeten wir außerdem das Neuro Liquid Protect* Hitzeschutz-Haarspray, um das Haar vor Hitzeschäden zu bewahren. Gerade bei regelmäßigen Stylings mit Hitze sollte man auf keinen Fall auf guten Hitzeschutz verzichten.

Wie gefällt euch mein Haarstyling? Die Wellen sind doch wirklich schön natürlich geworden und der Glanz ist beeindruckend, oder?


Einmal auf dem Wiener Prater

Übrigens durften wir nach unserem Besuch im Salon noch einmal kurz so richtig Tourist sein und gingen gemeinsam auf den Prater, dem großen Vergnügungsfest in Wien. Für mich war die Kulisse total schön und ich habe mich gefreut, diesen berühmten Rummel einmal besucht zu haben. Übrigens hat auch Max bei „Insider of Hair“ von der Chefin persönlich die Haare und den Bart geschnitten und gestylt bekommen – kann sich sehen lassen, oder was meint ihr?


Danke an Wild Beauty und Paul Mitchell für dieses unvergessliche und super spannende Wochenende in Wien!

*Werbung: Dieser Beitrag wird von Paul Mitchell unterstützt.

Fotografie: Max Bechmann

newsaparator2

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [INSTAGRAM]
[:]