Yoga hat mein Leben in den letzten Jahren stark und positiv verändert. Seit knapp 4 Jahren beschäftige ich mich mit dieser dynamischen Bewegungsart, mit seinen Lehren und dadurch auch viel mehr mit mir selbst. Yoga ist deshalb so viel mehr, als bloß Asanas gut und korrekt auszuführen, Yoga hat meine persönliche Einstellung grundlegend verändert.

Durch Yoga lerne ich jeden Tag, mehr auf mein Inneres zu hören und so wahre Ruhe in meiner Seele zu finden und noch so viel mehr. Aus diesem Grund habe ich euch heute 10 Lektionen mitgebracht, die mich meine Yogapraxis über die letzten Jahre gelehrt hat und jeden Tag aufs neue lehrt.

Wer von euch macht denn ebenfalls Yoga und was sind eure täglichen Lehren, die ihr aus dieser wunderbaren Mischung aus Meditation und Bewegung zieht?

10 Dinge, die mich Yoga gelehrt hat:

1. Nichts ist unmöglich, es braucht nur Zeit.

2. Der eigene Wille ist so viel stärker als die eigene Angst.

3. Wenn man fällt, kann es beim zweiten Versuch nur besser werden.

4. Der Kopf steht einem meist im Weg, um über sich hinauszuwachsen.

5. Es ist nicht die Kraft, die fehlt, es ist der Mut.

6. Balance ist der Schlüssel.

7. Niemals aufgeben. Die Übung macht den Meister.

8. Tägliche Praxis macht den wirklichen Unterschied.

9. Ich trainiere nur meinen Geist aktiv. Die Muskeln kommen von selbst.

10. Ein Tag mit Yoga ist ein guter Tag, selbst, wenn es vorher ein schlechter Tag war.

Vielleicht habt ihr euch ja in meinen Lehren auch erkannt, wenn ihr selbst Yoga macht oder meditiert. Im Grunde lernt man, über sich selbst und seine Angst hinauszuwachsen – an jedem Tag. Gibt es etwas besseres? Ich finde nicht.

Mein Yoga-Outfit ist übrigens von Hey Honey Yoga*, eines meiner liebsten, lokalen und nachhaltigen Yoga-Labels.







*PR Sample

Fotografie: Max Bechmann

newsaparator2