London Travel Guide

Londonshoppingguide1

“Maybe it’s because I’m a Londoner, that I love London town…”

If you wanted to say one thing about me for certain, you could definitely call me an anglophile: I’m not only in love with the language and the country with all its forests, fields, rivers and hills, but of course also with its people and their dirty old cities. The dirtiest and biggest of all British cities, naturally, would be London. And I’ve lost my heart in this city ever since I’ve first visited many years ago. Many visits followed, all but similar to each other and always exciting to the bone! But I don’t need to tell you that. If you’ve been reading my blog for a little longer, you’ve already been warned – I’m taking every chance to visit my favourite place more than only once a year and I don’t ever stop marvelling about this city!
And because it’s about time I’d visited again, I took the opportunity that VisitBritain Shop is doing a blogger competition about London right now, so here is a little London City Guide for all you folks who are in the process of planning a trip to London in the near future or are simply dreaming about spending a lovely day there. I’ve chosen special, stunning, beautiful and interesting places for you and I hope you’ll discover one or the other gem amongst these.

Enjoy, but beware, this thing reads itself like a little book! Take your time.

umbrella

Wenn ihr eines über mich sagen wolltet, nun, ihr könntet mich definitiv als anglophil bezeichnen: ich liebe nicht nur die Sprache und das Land mit all seinen Wäldern, Wiesen, Flüssen und Hügeln, sondern natürlich auch seine Leute und ihre schmuddeligen Städtchen. Die Schmutzigste und größte dieser Städte ist natürlich London. Und ich habe mein Herz an diese Stadt verloren, schon seit meinem ersten Besuch vor vielen Jahren. Viele Besuche folgten, keiner so wie der letzte und immer wieder aufregend! Aber das muss ich euch ja nicht mehr erzählen. Wenn ihr meinen Blog seit einiger Zeit lest, seid ihr schon gewarnt – ich nutze schließlich jede noch so kleine Chance, um meinen Lieblingsort mehr als nur einmal im Jahr zu besuchen und ich höre einfach nie auf, über diese Stadt zu schwärmen!
Und weil es mal wieder an der Zeit ist, dass ich ihr einen Besuch abstatte, habe ich die Möglichkeit genutzt, dass VisitBritain Shop gerade eine Blogger-Competition zum Thema London laufen hat und habe so einmal einen kleinen London City Guide geschrieben. Er richtet sich an alle, die ohnehin gerade eine Reise nach London planen oder einfach davon träumen, einmal einen Tag in dieser wunderbaren Stadt zu verbringen. Ich habe besondere, beeindruckende, schöne und interessante Orte für euch ausgewählt und hoffe, dass ihr hier die ein oder andere Perle entdeckt, die ihr noch nicht kanntet.

Viel Spaß, aber Vorsicht, das hier liest sich wie ein kleines Buch, also nehmt euch etwas Zeit!

#1: The Hotel
Londonguide2
swirlybanner
Londonguide1
Picture credit: [One Aldwych Hotel] and [The Arch London Hotel]

In case you have a friend or two living in London and offering you a nice place to stay for free, you can skip step #1. In case you haven’t you might want to take a look at the two above hotels. Both One Aldwych and The Arch have high standards when it comes to finest guest accomodation. Amazing rooms, a pretty lobby, great bars/brasseries/cafes/restaurants, tasty breakfast and lovely afternoon tea as well as very friendly staff are just a few of the reasons why either of these hotels would be my number one choice for my London stay. Because honestly, in London you can either pay a lot of money for a really horrible hotel or pay a lot of money for a really good hotel. It just depends on what you want to spend your money on. It’s a fact.

If you really haven’t got a lot of money because you’re a student, you should try asking some local people at Couchsurfing.org whether they’ve got a place for you to stay for free. That’s how I travelled the first times when I went to London and I still use it sometimes. It’s also how I got to know one of my best London friends!

Whichever you will choose, once you’ve sorted out where you will stay while in London, you’re ready to go!

aeroplanes

Solltet ihr Freunde in London haben, bei denen ihr umsonst übernachten könnt, dürft ihr Schritt #1 überspringen.
Falls ihr die nicht habt, solltet ihr euch vielleicht die beiden oben gezeigten Hotels einmal anschauen. Sowohl das One Aldwych als auch das The Arch haben hohe Standards, was die Unterbringung ihrer Gäste betrifft. Beindruckende Zimmer, eine schöne Lobby, großartige Bars/Brasseries/Cafés/Restaurants, leckeres Frühstück und einfach fantastischer Afternoon Tea sowie sehr freundliches Personal sind nur einige der Gründe, warum jedes dieser beiden Hotels meine erste Wahl für meinen Londonaufenthalt wäre. Denn, ehrlich gesagt, kann man in London entweder viel Geld für ein sehr schlechtes Hotel ausgeben oder eben viel Geld für ein sehr gutes Hotel ausgeben. Das hängt davon ab, wo man sein Geld hinein investieren möchte. Und das ist ein Fakt.

Wenn ihr jedoch wirklich kein Budget für ein Hotel habt, weil ihr zum Beispiel Studentin seid, dann würde ich versuchen, die sehr freundlichen, jungen Londoner nach einer Übernachtungsgelegenheit zu fragen. Auf Couchsurfing.org geht das ganz einfach. So bin ich auch die ersten Male nach London gereist und habe dabei noch gleich einen meiner besten Freunde in London kennen gelernt!

Für was auch immer ihr euch entscheidet, sobald ihr wisst, wo ihr schlafen werdet, kann es dann auch losgehen!

#2: The Start of the Day
Londonguide3
Picture credit: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]

When I wake up during holidays, I usually have two ways of starting the day. 1: I stroll down to the hotel bar to have an amazing breakfast and hot tea and later stroll back up to take a long shower before getting ready for the day. Or 2: I take the shower first, then get ready and have breakfast at a local Starbucks where I can have my lovely mocha and muffin before starting to explore the city. Luckily, you can find a Starbucks at any corner, so it’s not a big deal.

As for an outfit, I should say I’d go for cozy chic for a full day of shopping, sightseeing and eating. A comfortable jumper and a nice skirt, combined with a timeless designer bag and flat (!!!) shoes is something I can imagine to look and feel really nice for such a day.

coffeemugs

Wenn ich im Urlaub aufwache, gibt es für mich zwei Möglichkeiten, den Tag zu beginnen. 1: Ich wandere hinunter in die Hotelbar, wo ein unglaubliches Frühstück und heißer Tee auf mich wartet und gehe erst danach unter die Dusche und mache mich für den Tag zurecht. Oder 2: Ich dusche und mache mich fertig und gehe direkt nach draußen und in das nächste Starbucks, wo ich mir einen leckeren Mocha und einen Muffin bestelle bevor ich mit der Erkundung der Stadt beginne. Zum Glück gibt es ja hier an jeder Ecke ein Starbucks, das ist also kein Problem.

Mein Outfit für einen Tag prall gefüllt mit Shopping, Sightseeing und Essen sollte gemütlich und doch chic sein. Ein gemütlicher Pullover und ein schöner Rock, kombiniert mit einer zeitlosen Designertasche und flachen (!!!) Schuhen, das kann ich mir richtig schön und angenehm für so einen Tag vorstellen.

#3: Shopping the Big Ones
Londonguide5
Picture credit: [1] [2] [3] [4]

Every London trip always starts at Oxford Street for me. There is just no way around the biggest, busiest and craziest Topshop store in the world at Oxford Circus Tube station. Waiting outside, I usually get snapped by streetstyle photographers, inside it’s just mayhem. I could spend a whole day in this store, but alas, time is running oh so fast and we want to see many other things. So quickly, we walk down Oxford Street towards Bond Street Station and pay Selfridges a visit as well. Especially the sweets department is one of my favourites, but they have quite a decent selection of books that I love checking out.

A bit further away, near Knightsbridge Tube station, is the always beautiful, always expensive and always stunning Harrods on 87-135 Brompton Road, London, SW1X 7XL. If you want to see a funky parade of luxury designer bags, just sit outside Harrods for a while and smile at all the young(ish) ladies with their old(ish), rich husbands doing their usual Saturday shopping at Harrods, parading their Chanels and Pradas and Proenza Schoulers. But indeed, walking amidst my favourite Mulberry and Miu Miu bags inside Harrods is also just so much fun.

higheels

Jeder Londonbesuch beginnt bei mir immer in der Oxford Street. Es gibt einfach keinen Weg um das größte, geschäftigste und verrückteste Topshop-Geschäft der Welt an der Oxford Circus Tube Station herum. Wenn ich draußen auf jemanden warte, werde ich für gewöhnlich von Streetstyle-Fotografen geknipst, drinnen ist es einfach nur purer Wahnsinn. Ich könnte ganze Tage in diesem Laden verbringen, aber leider rast die Zeit und wir wollen noch so viel anderes sehen. Also laufen wir schnell die Oxford Street hinunter in Richtung Bond Street Station und besuchen noch schnell das riesige Kaufhaus Selfridges. Besonders die Süßigkeitenetage gefällt mir dort, aber auch die Buchabteilung ist sehr gut sortiert und lohnt sich eigentlich immer.

Ein bisschen weiter weg, in der nähe der Knightsbridge Tube Station, findet sich das stets schöne, stets teure und stets beeindruckende Harrods in der 87-135 Brompton Road, London SW1X 7XL. Wenn ihr mal eine lustige Parade von Designerhandtaschen bewundern wollt, setzt euch einfach mal vor dem Harrods ein Weilchen hin und lächelt den Damen zu, die ihre reichen, alten Ehemänner zum Samstäglichen Einkauf ins Harrods schleppen und dabei ihre Chanels, Pradas und Proenza Schoulers zur Schau stellen. Aber dann tatsächlich im Harrods zwischen den vielen Mulberry- und Miu Miu-Taschen zu wandeln, das ist auch einfach schön.

#4: Shopping Flowers at Lunchtime
Londonguide9swirlybannerLondonguide7
Picture credit: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8]

At lunchtime and during a sunday, the best choice is to visit the Columbia Road Flower Market and subsequently, having lunch somewhere around Brick Lane. The area is so interesting, full of life, colours and people. The Sunday (Up) Market offers food of all kinds as well as vintage clothes and little shops for accessoires and decoration. It is definitely worth a visit and again, if you have the time, you can spend many hours in this area.

Another good idea for lunch is Speedy’s Cafe near Euston Square Tube station. The menu includes breakfast and lunch offers at a very fair price and thanks to its location, it is not yet too overrun by tourists. We discovered it last time in London as our favourite breakfast place due to the close location to our hotel. Perfect!

Then again, if you’re too lazy for both of these options, you can always have lunch at one of the many take-away restaurants of the Pret-A-Manger-franchise. I adore their sandwiches and their canned ginger beer for only 99p!

cupcakes

Zur Mittagszeit und an einem Sonntag ist die beste Wahl, einmal den Columbia Road Flower Market zu besuchen und anschließend irgendwo in der Brick Lane Mittag zu essen. Diese Gegend ist sehr interessant, sehr lebendig, voller Farben und Menschen. Auf dem Sunday (Up) Market bekommt man jedes nur vorstellbare Essen sowie Vintage Kleidung und handgearbeitete Accessoires und Deko-Artikel. Dieser Ort ist in jedem Fall einen Besuch wert und wieder einmal kann ich nur sagen, dass man dort viele Stunden zubringen kann, wenn man denn die Zeit hat.

Eine weitere gute Idee zur Mittagszeit ist, Speedy’s Café in der Nähe der Euston Square Tube Station einen Besuch abzustatten. Das Menü beinhaltet Frühstücks- und Mittagsangebote zu sehr fairen Preisen und dank der Lage ist es auch nicht ganz so von Touristen überrannt. Wir haben dieses Café als perfekten Frühstücksort entdeckt, da es einfach sehr nach an unserem Hotel war, wo wir letztes mal in London übernachteten.

Wenn ihr aber für diese beiden Optionen zu faul oder schon zu erschöpft seid, könnt ihr einfach bei einer der vielen Restaurants der Pret-A-Manger Franchise-Kette zu Mittag essen. Ich liebe deren Sanchwiches und das Ingwerbier in Dosen zu je nur 99p!

#5: Shopping in the Afternoon
Londonguide6
swirlybanner
Londonguide8
Picture credit: [Hip shops: London]

Now then, I can only suggest places to you that I’ve visited and personally, really liked. If these are not to your liking, you might want to check out Hip shops: London for other stores that sound interesting to you. Right now, I’m going to present you four of my favourites.

1) Spencer Hart. God, how much do I want my boyfriend to only wear Spencer Hart! Nick Hart’s designs define just everything I love in a good men’s suit. His vision of incorporating classic icons like Sinatra and Warhol into the modern age is simply so spot on that I continuously try to convince every man I meet to pay the beautiful Spencer Hart store a visit. Spending time in the shop always puts me in a good mood and leaving with a content boyfriend makes me even happier.

2) Liberty London. What I love most about Liberty? The building. I’m not joking. The wooden exterior leaves me speechless every time I walk past Marlborough Street. And it always draws me inside. Shopping clothes or gifts is easy in this place as they’ve basically got everything. The building is also as beautiful on the inside as it suggests from the outside. Worth a visit even if you don’t intend to shop anything there.

3) Rough Trade East. A record store, yes. But not like HMV (which is great as well!) but much more independent and “hip”, if you know what I mean. The store is incredible, you can find just about anything in music and the guys working there are all too funny. But what I love most about this store? The concerts! Yes, they usually have a lot of amazing indie gigs going on and I’ve already seen one or the other amazing band playing there before they got famous. It’s a cool place and you won’t be able to deny it.

4) Monocle. This is the headquater store for the magazine with the same same. They’re basically selling their own magazines in store and if you don’t know Monocle, yet, you might want to check it out. They also have all kinds of silly little things in their store, so I always like to come back and see what they’re selling at the moment. Just a cute little special find that I personally love.

shoppingbags

Also, ich kann euch die folgenden Orte, die ich persönlich sehr schätze, nur ans Herz legen. Wenn das Folgende aber so gar nicht eures ist, könnt ihr auch gerne bei Hip shops: London nachschauen, ob ihr etwas findet, was besser zu euch passt. Hier möchte ich euch nun aber vier meiner absoluten Favoriten vorstellen.

1) Spencer Hart. Gott, wie schön wäre es, wenn meine Freund nur Spencer Hart trüge? Die Designs von Nick Hart beinhalten einfach alles, was ich an einem gut geschnittenen Herrenanzug mag. Seine Vision, klassische Ikonen wie Sinatra und Warhol in unsere moderne Welt zu übertragen, ist einfach so auf den Punkt gebracht, dass ich ständig allen Männern ans Herz lege, dem Spencer Hart Store einen Besuch abzustatten. Zeit hier zu verbringen bringt mich in gute Laune und mit einem zufriedenen Freund aus dem Laden zu gehen ist sogar noch schöner.

2) Liberty London. Was ich am meisten an Liberty mag? Das Gebäude. Kein Scherz. Das hölzerne Fachwerkkonstrukt lässt mich jedes Mal, wenn ich die Marlborough Street entlang laufe, sprachlos werden. Und es lockt mich auch jedes Mal hinein. Kleidung oder Geschenke dort einzukaufen ist einfach, denn dort gibt es so ziemlich alles. Das Gebäude ist von innen übrigens genau so schön, wie man es von außen vermuten würde. Liberty ist selbst dann einen Besuch wert, wenn man gar nichts kaufen möchte.

3) Rough Trade East. Ein Plattenladen, ja. Aber kein gewöhnlicher wie HMV (die auch gut sind!), aber viel mehr independent und “hip”. Na, ihr wisst schon, was ich meine. Der Laden ist beeindruckend, man kann dort wirklich alles an Musik finden und die Typen, die dort arbeiten, sind einfach zu witzig. Aber was ich am meisten an diesem Laden liebe? Die Konzerte! Es gibt dort eine Menge an genialen Indie Konzerten und ich konnte dort schon die ein oder andere Band live sehen, bevor sie richtig berühmt wurden. Wirklich ein netter Ort, da kann keiner was sagen!

4) Monocle. Dies ist das Hauptquartier des gleichnamigen Magazins. Hier wird hauptsächlich das eigene Magazin, ein paar Bücher und sonstiger Kleinkram verkauft. Wenn ihr Monocle nicht kennt, vielleicht mögt ihr euch das Magazin einmal anschauen, ich mag es. Aber vor allem wegen der vielen netten Kleinigkeiten, die dort zu finden sind, komme ich immer wieder gerne hierher. Man weiß ja nie, was man dort neues entdecken kann.

#6: Sightseeing Before Dinner
Londonguide4
Picture credit: [1] [2]

As many times as I’ve been to London, I’ve obviously completed all the “touristy” stuff already. I’ve seen Big Ben and been on the London Eye, walked on Tower Bridge and visited St. Paul’s. But if you’re new to all this, you might take your chance and do some sightseeing early enough before the time you’ve booked your dinner table. Choose on of the many and don’t overdo it. Just enjoy a nice hour at the place of your choice, take some pictures, have fun.

Personally, I would love to go up The Shard, newly opened and thus even unexplored by me. You should have a great view from up there. Definitely on my list for my next London visit.

cameras

So oft, wie ich schon in London war, habe ich natürlich schon den ganzen “Touristenkram” erledigt. Ich habe Big Ben gesehen, war auf dem London Eye, bin über die Tower Bridge gelaufen und habe St. Paul’s besucht. Aber wenn ihr Neulinge auf diesem Gebiet seid, möchtet ihr die Chance vielleicht nutzen und noch ein wenig Sightseeing einschieben, früh genug, damit ihr zu eurer Reservierung im Restaurant pünktlich erscheint. Sucht euch aber nur eines der vielen aus, übertreibt es nicht. Genießt einfach eine schöne Stunde am Ort eurer Wahl, knipst ein paar Fotos und habt einfach Spaß.

Ich persönlich möchte ja gerne The Shard besuchen. Ganz neu für die Öffentlichkeit eröffnet und noch ganz und gar unerforscht von mir. Von da oben muss man eine tolle Aussicht haben. Das ist definitiv auf meiner Liste für den nächsten London-Trip.

#7: Dinner
Londonguide10
Picture credit: [1] [2] [3] [4] [5] [6]

High up or deep down – those are my offers for your dinner date after this busy day about town.

If you’re into dining with a view, then you should definitely try the restaurant on level 6 of the Tate Modern Museum. The view over the river Thames, the Millennium Bridge and St. Paul’s cathedral is by itself worth the visit. Despite some people’s not-so-good opinions on restaurants in museums, the cuisine in this place is modern, fresh and tasty and the wine list quite broad. I’d especially recommend this place for a romantic dinner for two.

If you’re rather feeling like dining in the cellars of an old church, dim lights and brick stone, Café in the Crypt is exactly what you’re looking for. Located down in St Martin-in-the-Fields church, you get a buffet-kind menu which is basically the same for lunch and dinner with the exception that you’ll need to leave some space for the pudding when dining in the crypt. The food is nice and the location breathtaking. Perfect for a jolly evening among friends as well as for families and couples.

wineglasses

Hoch oben oder tief unten – das sind meine beiden Angebote für eurer Dinner Date nach diesem wirklich anstrengenden Tag in der Stadt.

Wenn ihr gerne mit einer tollen Aussicht zu Abend essen möchtet, solltet ihr definitiv das Restaurant auf Level 6 des Tate Modern Museums ausprobieren. Der Blick über die Temse, die Millennium Bridge und die St. Paul’s Kathedrale ist an sich schon den Besuch wert. Und trotz gespaltener Meinungen über Museumsrestaurants ist die Küche hier modern und frisch und das Essen wirklich sehr schmackhaft. Auch an Weinen bietet dieses Restaurant übrigens eine gute Auswahl. Ich würde dieses Restaurant übrigens besonders für ein romantisches Dinner zu zweit empfehlen.

Wenn ihr lieber im Keller einer alten Kirche essen möchtet und euch dämmeriges Licht und Backsteine gut gefallen, ist das Café in the Crypt genau das Richtige für euch. Unten in der St Martin-in-the-Fields Kirche gelegen, bekommt man dort sowohl zum Mittag als auch abends ein Buffetartiges Menü geboten, wobei man abends noch Platz für einen Nachtisch lassen sollte. Das Essen schmeckt gut und der Ort ist wirklich atemberaubend. Perfekt für einen lustigen Abend unter Freunden, aber auch für Familien und Pärchen.

#8: Going out in Shoreditch
Londonguide11
Picture credit: [1] [2] [3] [4] [5]

After this long shopping day (and reading this long shopping guide), I take it you’re as tired as me. So I won’t say much to these four bars and clubs that I really really like, except: If you want to go out to party, do it in Shoreditch! The area is the best and most fun to be around at night. Believe me and try it, at least once. You can thank me later.

cocktailglasses

Nach diesem langen Shoppingtag (und nach dem Lesen dieses langen Shopping Guides), denke ich, seid ihr genau so erschöpft wie ich. Deshalb werde ich auch gar nicht mehr viel zu diesen vier Lieblingsbars und Clubs, die ich wirklich sehr gerne mag, erzählen. Außer: Wenn ihr ausgehen und feiern wollt, dann tut es in Shoreditch! Die Gegend ist ideal und es macht wirklich Spaß, dort von Bar zu Club zu Bar zu ziehen. Glaubt mir und probiert es aus, wenigstens einmal. Ihr könnt mir später danken.

#9: The End of the Day
Londonguide12
Picture credit: [1] [2] [3] [4] [5]

I really hope you enjoyed this London shopping and travelling guide and I hope it comes in handy for some of you. If you’ve read through at least half of it, I’m extremely proud of you and will award you with a special HOORAYYY!
Do let me know what you think of this (in the comments)!

moon

Ich hoffe, ihr hattet ein wenig Spaß an diesem London Shopping- und Reiseführer und vielleicht bringt er dem einen oder anderen ja einmal etwas. Wer das hier wenigstens zur Hälfte durchgelesen hat, macht mich mächtig Stolz und bekommt deshalb ein spezielles HUURAAHH!
Sagt mir doch bitte, was ihr darüber denkt (in den Kommentaren)!

14 Comments

14 Comments on London Travel Guide

  1. Morgane le Fay
    Saturday February 9th, 2013 at 04:37 PM (4 years ago)

    Tolle Zusammenstellung, habe es sogar ganz durchgelesen ;)
    Schade, dass ich gerade erst in London war, sonst würde ich alle ausprobieren und sofort buchen!
    Melly

    http://morgane-le-fay.blogspot.de/

    • Ricky
      Saturday February 9th, 2013 at 07:18 PM (4 years ago)

      Woww, haha, dann bekommst du sogar ein doppeltes huraahh :D
      Ich muss dringend wieder hin, hoffentlich habe ich bald Zeit dafür :)

  2. Sam Murakami
    Saturday February 9th, 2013 at 05:39 PM (4 years ago)

    Na das merk ich mir doch gleich mal fuer meinen naechsten London-Trip! :D Ich war im September dort und es war das Chaotischste was ich je erlebt habe aber super viel Spaß hatten wir! Schade nur dass wir aus Versehen ein Hotel super weit außen bei Gatwick gebucht haben weil wir uns verlesen hatten -.- Das naechste Mal auf jeden Fall zentraler! :D Liebe Grüße :)

    • Ricky
      Saturday February 9th, 2013 at 07:19 PM (4 years ago)

      Ja, zentral ist total wichtig, sonst fährt man jeden Tag ewig, um in die Stadt und wieder zurück zu kommen. Aber toll, dass ihr trotzdem Spaß hattet!!

  3. Anja
    Saturday February 9th, 2013 at 09:16 PM (4 years ago)

    Danke für den super Guide und vor allem die schönen Bilder. Hab ihn auch von oben bis unten gelesen. Es gibt einfach keine faszinierendere Stadt als London. Mit viel Glück kann ich im März hinfahren. Da kan ich deine Tipps super gebrauchen.
    LG!

    • Ricky
      Sunday February 10th, 2013 at 08:45 AM (4 years ago)

      Prima, dann hoffe ich, dass es bei dir mit der Reise klappt! Und vielen Dank und herzlichen Glückwunsch, dass du es geschafft hast, alles zu lesen ;DD

  4. Laura
    Sunday February 10th, 2013 at 08:10 AM (4 years ago)

    Sehr schöner Londonguide! Man merkt echt, wie sehr du dir beim Bloggen Mühe gibst und soviel Liebe hineinsteckst :)
    Ich fahr diesen Sommer mit meinem Jahrgang ebenfalls nach London, da kommen mir deine Tipps wie gerufen!:*

    laura-boring-sundays.blogspot.de

    • Ricky
      Sunday February 10th, 2013 at 08:44 AM (4 years ago)

      Vielen lieben Dank, es freut mich soo, dass ihr die viele Arbeit wirklich wertschätzen könnt! Ich werde den guide auch demnächst noch in der Sidebar mit einem Bild verlinken, damit man ihn schnell wieder findet!

  5. Lena
    Sunday February 10th, 2013 at 02:09 PM (4 years ago)

    Wow! Das ist echt ein toller City Guide! Du hast dir echt viel Mühe gegeben und die Bilder sind echt hübsch! ♥
    Mit welchem Programm hast du die Collagen erstellt?
    l.g. Lena

    • Ricky
      Sunday February 10th, 2013 at 03:58 PM (4 years ago)

      Wow, vielen Dank! Schön, dass der Guide doch einiges an Zuspruch erhält – freut mich total! Ich habe alles mit Photoshop CS gemacht, weil man da schön mit Ebenen arbeiten kann und sich alles so lange zurechtschieben kann, bis es passt :)

  6. Messy Simone
    Monday February 11th, 2013 at 09:14 AM (4 years ago)

    I love London ! I’ve spent so nice time there with my family and another time with my boyfriend.. I wish I could live there :)

  7. Jo Guru
    Friday February 15th, 2013 at 07:48 AM (4 years ago)

    This comment has been removed by the author.

  8. Totally Driven
    Tuesday March 5th, 2013 at 01:31 PM (4 years ago)

    Nice post!! I love London and you have described the city as beautifully as it is in real…I normally travel via taxis in London to quaint spots and relish them when in London!!