Mädels, liebt euch selbst und scheißt auf alles andere!

girl power blogpost criticism magazines girls woman women power strength trump agression flatlay ideas thoughts personal sunday cats & dogs lifestyle blog ricarda schernus blogger düsseldorf berlin 4

Ihr Lieben, heute geht es um ein Thema, was mich schon seit einer Weile beschäftigt. Ein Thema, das immer wieder aufpoppt, mich einholt und über das ich nun unbedingt meine Gedanken mit euch teilen möchte!


Es geht um das Selbst- und Fremdbild von uns Frauen und Mädchen in der Öffentlichkeit…

Es geht um das, was uns von Magazinen geraten wird (hohle, wirklich dumme Tipps und Tricks, dazu gleich mehr), was uns auf Blogs und Instagram „vorgelebt“ wird (da ich ein Teil davon bin, dröseln wir das gleich mal genauer auf) und was uns sogenannte „Stars“ und „It-Girls“ wie die operierte Kardashian-Familie als Schönheitsideal verkaufen wollen. Es kann doch nicht sein, dass mir die Zeitschriften zuerst raten, für mein heißes Date diesen einen neuen Lippenstift und DAS neue It-Parfum zu kaufen, weil das mit dem Date sonst eh nichts wird (außerdem sollte ich mir auch noch DIESEN EINEN Diättipp der Topmodels abschauen, denn damit nehme ich in einer Woche 20 Kilo ab), mir dann ein Ableger der Kö-Klinik verrät, dass ich nur mit „Super Hyaluron Boost“ „ENDLICH sexy Lippen“ bekommen kann (und mir dann Damen, die Anfang 20 sind, von Silikonbrüsten und Lippen-Aufspritzen erzählen, als wäre das ein Alltagsding) und am Ende fühlt man sich schlecht, weil die liebsten, anscheinend makellosen, super schlanken und immer top gestylten Influencer mal wieder in Los Angeles abchillen, während es bei einem zu Hause regnet und die verdammte Wäsche sich nicht von selber macht.

Und wir regen uns über die abfälligen, frauenfeindlichen Bemerkungen von Donald Trump auf, als hätten wir noch nie zuvor sowas gehört? Finden wir doch mal heraus, warum Mädchen und Frauen oft überhaupt keine Selbstliebe spüren, sich meist ganz schrecklich finden! Frauenfeindlichkeit und das Fehlen von weiblicher Selbstliebe ist LEIDER immer noch gängig und beinahe schon alltäglich. Doch wie gut können wir Mädchen und Frauen uns davor schützen? Wo bleibt die Aufklärung und das Lehren und Lernen von Selbstliebe??

girl power blogpost criticism magazines girls woman women power strength trump agression flatlay ideas thoughts personal sunday cats & dogs lifestyle blog ricarda schernus blogger düsseldorf berlin 2


1. Die (Mädchen- und Frauen-) Zeitschriften

Fangen wir doch mal bei den Magazinen an. Denn ganz egal, um welche Mädchen- oder Frauenzeitschrift es sich handelt, sobald es um uns selbst, uns Frauen, geht, geht es doch nur noch darum: „Mit diesen 5 Tipps bekommst du ihn ganz sicher ins Bett!“ (sprich: Unterwürftigkeit und äh, ja, ohne diese Tipps wäre ich noch immer eine eiserne Jungfrau), oder auch „Mit diesen Handtaschen kaschierst du ein kleines Bäuchlein!“ (sprich: ein kleines Bäuchlein geht GAR NICHT, igitt, du fette Sau!) oder auch sowas wie „Darum steht er einfach nicht auf dich!“ (laut der Magazine liegt es definitv an uns und nicht an den Männern, wenn es mal nicht so klappt) – und dann verraten die Zeitschriften dir, dass du wahrscheinlich nicht den neuen sexy Sommerduft drauf hattest, nicht gut genug zugehört hast oder dein Outfit einfach nicht cool genug war. Hey, oder du warst einfach zu fett und solltest unbedingt diese Hollywood-Diät machen, dann klappts auch mit den Männern! Hashtag Würg! Was ist denn mit den Mädchen, die das alles glauben??

Dass uns Frauen die bunten Magazine und Girlie-Zeitschriften mit einem absolut fragwürdigen, ja sogar grundlegend falschen Selbstbild bedienen, ist ja nun nichts Neues. Jeder etwas kritischere Mensch wird das schonmal besprochen oder wenigstens bemerkt haben. Man kann da nur den Kopf schütteln und hoffen, dass irgendwann jedes Mädchen erkennt, dass es um mehr geht, als den Männern zu gefallen. Wir leben doch nicht mehr in den 50ern – hoffe ich jedenfalls. Denn das Gefährliche ist, dass es genug junge Damen da draußen gibt, die das, was sie da lesen, für bare Münze nehmen und vielleicht (noch) nicht reflektieren können, was diese Schlagzeilen eigentlich mit ihnen machen… hier besteht dringender Aufklärungsbedarf, es muss darüber gesprochen werden, was hier wirklich grundlegend schief läuft!

Wie steht ihr zu der Art, wie Frauenzeitschriften unser Frauenbild bewerten und behandeln? Seht ihr das auch so kritisch wie ich, oder findet ihr es eigentlich ganz gut, wie die Rolle der Frau in der Zeitschrift dargestellt wird? Findet ihr euch da wieder? Wie sehr hinterfragt ihr die Aussagen der Frauenzeitschriften?


1. Die Blogger und Influencer

Bei Bloggern und Influencern wirkt das ganze viel weniger berechnend, ist es aber, denn auch hier geht es nur um (self) promotion!!! Hier werden eher selten direkte Diättipps à la Frauenmagazin (siehe oben) gegeben, nein, der Influencer als direktes Vorbild ist selbst schlank und photoshoppt sich noch viel dünner, um den Neidfaktor bei der jungen Leserschaft noch zu erhöhen, also wird bei den jungen Mädels gehungert was das Zeug hält. Der Influencer sagt auch nicht: „Du brauchst dieses Parfüm, um den heißen Typen zu bekommen!“, nein, der Influencer feiert ein Produkt einfach selbst auf seinen Bildern ab, erzählt, dass es das allerbeste Produkt der Welt ist, und schon sind die Leser angefixt, fühlen sich nicht mehr komplett ohne eine Sache, die sie vorher gar nicht kannten und stürzen sich teilweise in Schuldenfallen, die man sich kaum vorstellen kann.

Größter Witz in Tüten im Moment übrigens: Ansonsten in der Öffentlichkeit absolut unpolitische Influencer mit T-Shirts, auf denen Feminismus promoted wird: „Feminist AF“. Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll ob der Absurdität dieses „Trends“. Oh Gott!

Ein zusätzliches Problem ist, dass die Sehnsucht und Alltagsflucht beim Durchscrollen der Bilder schnell in persönliche Unzufriedenheit der Fans und Follower umschlagen kann. Man mag sich selbst und sein eigenes, bisher eigentlich ziemlich gutes Leben, plötzlich gar nicht mehr so sehr. Alles im eigenen Heim wirkt durchschnittlich, die letzte Reise ist auch schon länger her und wieso mache ich eigentlich keine Champagner-Rooftop-Parties mit meinen „Besties“, warum frühstücke ich Toast mit Salami und nicht eine super schöne, gesunde Acai-Bowl? Ich habe schon von einigen Mädels gehört, dass sie bei den großen Influencern erst total ins Schwärmen kommen, aber dann total traurig werden, weil sie „das alles ja niemals erreichen können“.

Auch hier muss Girl Power diskutiert werden – wir sollten das Selbstbewusstsein junger Mädels stärken, nicht zerstören!!! Liebt euch selbst, Mädels und werte Damen, und scheißt verdammt nochmal auf alles andere, was da im Internet so promoted wird. Findet für euch selbst heraus, was ihr liebt und was euch wirklich glücklich macht. Schätzt euer Leben und vergleicht es nicht mit anderen, deren Leben in Wirklichkeit gar nicht so cool ist, wie es auf Instagram wirkt. Promise! Nutzt die Zeit abseits von Instastories und Snapchat doch mal wieder für ein gutes Buch, es lohnt sich!

Wie geht es euch, wenn ihr über diese rosarote Scheinwelt mancher Influencer stolpert? Stört euch das? Kritisiert ihr das sogar? Oder findet ihr es unfassbar schön, genießt die Alltagsflucht und bekommt auch kein schlechtes Gefühl dabei?

girl power blogpost criticism magazines girls woman women power strength trump agression flatlay ideas thoughts personal sunday cats & dogs lifestyle blog ricarda schernus blogger düsseldorf berlin 1


1. Die „It-Girls“ und die Schönheitschirurgie

Vielleicht liegt es nur daran, dass ich jetzt in Düsseldorf lebe, aber irgendwie sehe ich auch auf Instagram immer mehr „gemachte“ Mädchen, die nicht weit über 20 Jahre alt sind. Ich muss zugeben, dass ich es mir durchaus vorstellen kann, in etwa 10 Jahren, wenn ich die 40 erreiche und die Mimikfalten tiefer werden, mit ein, zwei Spritzen nachzuhelfen und mich etwas jünger zu zaubern, aber das ist noch in weiter Ferne und steht auch in den Sternen! Alles andere finde ich absolut unverantwortlich und unmöglich! Wie kann es sein, dass sich 20-jährige die Brüste mit Silikon stopfen lassen, die Nasen verkleinern lassen und die Lippen wie Ballons aufspritzen lassen (wird ja auch immer günstiger!)?? Kann es sein, dass gemachte It-Girls wie Gigi und Bella Hadid da durchaus Einfluss auf diese Entwicklung hatten?

Und ist das Selbstbewusstsein der jungen Frauen so gering, dass sie sich in eine Plastikpuppe verwandeln müssen? Ich denke, die sozialen Medien sind sehr gut darin, uns als Einzelperson ein sehr schlechtes Gefühl zu geben. So viel Perfektion an einem Ort, so viel Contouring, Photoshop und Schönheitschirurgie, das macht die kleinen Seelen normaler Mädchen kaputt und ehe man es sich versieht, sitzt man mit Anfang 20 auf der Kö in einer Klinik und „hilft mal ein bisschen nach.“ Das ist doch Wahnsinn!

Liebe Damen, ihr seid toll so, wie ihr seid! Ihr braucht keine dickeren Lippen, kein Fettabsaugen, keine Silikontitten! Arbeitet lieber an eurem Selbstbewusstsein und an eurer Schlagfertigkeit. Wenn ihr das habt, kann euch keiner was und ihr werdet von innen heraus strahlen. Begeisterte Blicke und das ein oder andere „WOW“ wird euch dann noch viel eher sicher sein, als nach einer 7000 Euro teuren OP!

Was haltet ihr von Schönheits-OPs im Vergleich zu Selbstliebe? Meint ihr, man sollte sich ruhig operieren, um sich besser zu fühlen? Oder denkt ihr, es gibt bessere Wege, zu sich selbst zu finden?

girl power blogpost criticism magazines girls woman women power strength trump agression flatlay ideas thoughts personal sunday cats & dogs lifestyle blog ricarda schernus blogger düsseldorf berlin 3

newsaparator2

FOLLOW CATS & DOGS: [BLOGLOVIN‘] [FACEBOOK] [TWITTER]

15 Comments

15 Comments on Mädels, liebt euch selbst und scheißt auf alles andere!

  1. L♥ebe was ist
    Samstag, der 1. April 2017 at 17:12 (5 Monaten ago)

    meine liebe Ricarda,
    ich danke dir für diesen wirklich wunderbaren Gedanken-Beitrag. dieses Thema der Selbstliebe und wie wir uns Auge des Betrachtens Anderer fühlen, beschäftigt mich auch seit geraumer Zeit umso so wertvoller finde es, dass es in der Blogosphäre, wo es scheinbar so viel intensiver zuspitzt, auch zur Sprache kommt!
    in underer sozio-medial getriebenen Welt leben wir (Frauen) scheinbar nur nach Vorbildern – zum Teil ist das gut so, denn es treibt uns dazu an uns zu verbessern. zum anderen aber, kann es schnell in Selbsthass umschlagen, wenn man nicht mit diesen Vorbildern mithalten kann.
    eigentlich sollten wir viel eher unsere eigenen Vorbilder sein – denn auch ein Vorbild hat ja noch Raum zur Optimierung :)

    und zum Thema ästhetische Chirurgie – ich glaube bei psychologischer Indikation ist es ein Geschenk, dass so viel möglich ist heutzutage. aber ansonsten appelliere auch ich an die Selbstliebe!

    genieß dein Wochenende meine Liebe und lass es dir gutgehen,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

  2. Neri
    Samstag, der 1. April 2017 at 17:12 (5 Monaten ago)

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Wunderbarer Text!

    Neri

  3. Caroline
    Samstag, der 1. April 2017 at 17:39 (5 Monaten ago)

    Meine liebe – es hätten auch meine Worte sein können. Vollkommen richtig was du da schreibst und es ist erschreckend das es der Wahrheit entspricht. Aber Gott sei Dank ist nicht jeder blogger so einfältig und avocadverliebt.

    Lieben Dank dir für diese Worte.

    Liebe grüsse
    Caroline | http://www.modesalat.com

  4. Tascha
    Sonntag, der 2. April 2017 at 07:33 (5 Monaten ago)

    Liebes, danke für diesen tollen Taxt , wahre Worte. Finde gut, dass du das ganze mal auf den Punkt bringst.
    Ein schönes Wochenende.
    Liebst, Tascha
    http://www.taschasdailyattitude.com

  5. curls all over
    Sonntag, der 2. April 2017 at 15:05 (5 Monaten ago)

    Du triffst den Nagel auf den Kopf! Und ich finde es super dass du dieses Thema anschneidest, super schön zu lesen :)

    Liebe Grüße
    Cherifa
    http://www.curlsallover.com

  6. Verena
    Sonntag, der 2. April 2017 at 17:08 (5 Monaten ago)

    ein super toller Post! Deinen Punkten kann ich nur zustimmen. In meiner frühen Jugend, habe ich auch soooo viel mit selbstzweifel kämpfen müssen! Es hat lange gedauert bis ich mich von vielen Gedanken befreien konnte und einfach mein Ding gemacht habe und nicht mehr alles ernst genommen habe! Ich finde wir als Blogger haben genauso eine verantwortungsvolle Aufgabe wie es eigentlich auch Magazine haben sollten. Ja wir bewerben Produkte, bekommen mal was gratis oder zeigen unsere gesundes Frühstück. Ich finde das immer alles ok, solange es sich im Rahmen hält und man auch ehrlich dahinter steht. so bestelle ich auch immer nur Essen, was ich auch gerne mag und nicht weil es auf dem Foto gut aussieht. Ein guter Mittelweg zwischen dem immer zu positiv gezeigten Leben auf Instagram und dem realen Leben dahinter finde ich gut. Auch mal zeigen, dass es schlechte Tage gibt oder das ich nicht top gestylt und geschminkt in die Uni gehe, gehört für mich genauso dazu!
    Gerade Jüngeren sollte klar gemacht werden, dass Instagram immer nur einen Bruchteil zeigt und eben immer nur das Schöne, Perfekte und das es kein Muss ist sowas zu erreichen oder anstreben zu müssen!

    Liebe Grüße, Verena und danke für den tollen Post!
    http://www.somehappyshoes.com

  7. Masha
    Sonntag, der 2. April 2017 at 22:38 (5 Monaten ago)

    Hut ab Riccarda! Das ist wirklich ein richtig richtig schöner Post, den du da geschrieben hast und ich stimme dir einfach vollkommen überein. Echte Girlpower braucht das Land!!!

  8. Lara
    Montag, der 3. April 2017 at 03:39 (5 Monaten ago)

    Grossartiger Post, liebe Ricarda! Dem habe ich wirklich nichts mehr hinzuzufügen #nailedit! Ich wusste nicht, dass es auch mittlerweile in D so schlimm mit den ganzen OPs ist…hier in Asien sieht man auf der Strasse mindestens genauso viele Plakate von Botox, Fillern oder irgendwelchen Beauty-Kliniken, wie Werbung fuer Klamotten oder sonst was..

    Und ich muss dir wirklich mal ein Kompliment fuer deinen Blog machen! Du hast einfach ein so gutes Auge fuer Ästhetik und noch dazu eine herrlich erfrischende Art zu schreiben! Bleib so :-)

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche, Lara THE DAINTY THINGS

  9. Tina
    Montag, der 3. April 2017 at 14:29 (5 Monaten ago)

    Danke für diesn Post und dass du so vieles offen ansprichst!! Ich hoffe, dass viele Mädchen diesen Artikel lesen werden, den ich denke gerade im Teenialter ist man noch viel „anfälliger“ für solche Momente bzw Gefühle, dass man nicht genug oder nicht schön genug/ schlank/ was auch immer ist.
    Ich ertappe mich ja manchmal selber dabei, bei Instagram Bilder amnzuschauen und zu denken „Ok, warum ist mein leben eigentlich so langweilig“ :D Aber dann wird mir eben auch wieder bewusst, dass Instagram nur eine ganz kleine Facette ist. Und der oder die Instagram-persönlichkeit wohl auch nicht jeden tag Champagner und Avocados in Massen verspeist ;)

    xxx
    Tina

    http://www.styleappetite.com

  10. Saskia
    Montag, der 3. April 2017 at 20:07 (5 Monaten ago)

    Ich denke, dass ich in meinem Alter gut reflektieren kann und über genügend Selbstbewusstsein verfüge. Schon immer, obwohl ich auch mal eine Art „Mobbingopfer“ war. Ich lese Zeitschriften und Magazine zum Spaß und amüsiere mich eher über Tipps und Ratschläge. Natürlich fixen Blogger/Influencer auch mal an, aber ich kann schon gut entscheiden was ich kaufe und was nicht. Was nicht zu mir passt und was ich nicht brauche wird auch nicht gekauft. Ich mag die rosarote Welt eigentlich ganz gerne, während ich in mein simple Schnitte mit Mortadella beiße :D
    Das mit den Schönheitsoperationen ist so eine Sache für sich. Nach einem Unfall oder bei einem echten Problem (z.B. wenn jemand extrem viel abgenommen hat und sich dann die überschüssige Haut entfernen lässt oder eine Mutter, die nach der Schwangerschaft nur noch ausgelutschte Milchtüten hat die Brüste machen lässt) finde ich völlig ok und verständlich. Ansonsten finde ich es Blödsinn. Nach meiner Abnahme ist auch keine Brust mehr da. Also mich juckt es nicht die Bohne, mein Freund findet mich genau so schön wie vorher auch und ansonsten interessiert es mich nicht. Klar funktionieren damit manche Outfit weniger gut, aber mit XL-Titten kann man auch nicht alles tragen. Muss jeder für sich selbst wissen. Und da sind wir schon beim Punkt – für sich selbst und nicht, weil andere etwas vorleben, machen und tun…

  11. Trixi
    Mittwoch, der 5. April 2017 at 08:28 (4 Monaten ago)

    Was für ein gelungener Post, meine Liebe! Ich stimme Dir wirklich in allen Punkten zu! Es ist schade, dass Blogger und Influencer so eine Scheinwelt vorgaukeln :/

    Alles Liebe,
    Trixi

  12. Laura
    Samstag, der 15. April 2017 at 14:33 (4 Monaten ago)

    Fantastischer Beitrag!

    Zum einen finde ich es zwar toll, dass es heutzutage die Möglichkeit gibt, sich zu operieren und sich zu dem machen zu lassen, was man will. Aber! dann frage ich mich immer, warum möchte ich eine andere Nase, schönere Lippen oder einen flacheren Bauch? Ich denke, Werbung/Stars beeinflussen uns da doch sehr und dann ärger ich mich immer wieder, dass sich einfach zu viele Frauen beeinflussen lassen bzw. irgendwelche Vorbilder haben.

    Ich bin nicht perfekt, aber steh zu meinem Körper.
    Was andere denken, ist mir egal. Hauptsache mein Freund liebt mich so wie ich bin.

    Liebe Grüße,
    Laura

  13. shadownlight
    Samstag, der 15. April 2017 at 14:51 (4 Monaten ago)

    Hey, das ist ein sehr sehr guter Beitrag! Das Thema ist ja schon sehr lange präsent, eigentlich seitdem der Wahn des dünn seins aufkam- Schönheits Ops und Co.. Du hast es alles sehr gut beleuchtet und ich gebe dir absolut Recht!
    Liebe Grüße!